10.01.2013

Welt der Zwerge

Neulich habe ich mir überlegt: Wie sehen die kleinen Menschen eigentlich die Welt? Ich meine, aus welcher Perspektive? 

Seit mir dieser Frage durch den Kopf gesaust ist, lege ich mich immer wieder zu Julia auf den Boden runter (sodass ich praktisch nur noch auf dem Bauch liege), oder ich hocke mich neben ihren Kinderwagen, egal ob in der U-Bahn oder beim Supermarkt, und schaue mir alles aus ihrer Augenhöhe an. Boah! Sogar für mich, die die Welt schon einigermaßen kennt, wirkt alles plötzlich so unheimlich groß!


Ja, die Welt ist wirklich groß! Es wundert mich, wie sich diese kleinen Menschen in dieser gigantischen, überdimensionalen Welt zurechtfinden. Zumindest außerhalb der eigenen vier Wände, denn Zuhause kann man den Kleinen wohl eine angemessene "kleinere" Welt schaffen.

Wir sind gerade dabei ihr ein eigenes Zimmer einzurichten. Eigentlich wäre das schon längst überfällig, aber das Fenster im Kinderzimmer wartet auf die Reparatur, nun soll es endlich gemacht werden.

Wir suchen daher Kindermöbel, die leicht, aber schön sind (ich mag Plastik nicht besonders gern). Die sogenannten Würfel-Sesseln wären da ganz toll, man kann sie als Tischchen oder eben als Sessel verwenden, leichter zu bewegen sind allerdings die einfachen Stühle:
(Bildquelle: www.bestpricetoys.com)



  1.  Stuhl aus Holz für ganz kleine Mäuse, wichtig bei der Bestellung: die Sitzhöhe!
  2.  in- & outdoor Stapelsessel
  3. der Würfel-Sessel (cube chair)
Dass ihr Zimmer ein Montessori-Zimmer sein wird, ist eh klar. Was so ein Zimmer auf sich hat?
Im Grunde genommen soll alles im Zimmer für sie erreichbar sein, sodass sie jederzeit an ihre Spielsachen kommen kann, die Bilder an der Wand berachten kann (auf ihrer Augenhöhe platziert), jederzeit aus dem Bett (Montessori empfiehlt eine Matratze, sonst nichts) und hinein krabbeln kann.

Wenn das Zimmer endlich fertig ist, werde ich Euch auf jeden Fall alles, alles, alles zeigen. :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen