23.07.2013

Montessori Zitate & ein Giveaway



"Erziehung ist Vorbild sein und sonst nichts als Liebe."
- Maria Montessori


Ich habe eine Schwäche für wirklich schöne Zitate aller Art. Ganz besonders, wenn sie kurz, in ihrer Aussage jedoch ausdrucksvoll sind und den "Wow"-Effekt erzeugen. Diesen Post habe ich mit einem meiner Lieblingszitate von Montessori angefangen, wenn ich allerdings ehrlich bin, habe ich ganz viele solche Lieblinge. Und deswegen mache ich heute daraus ein Gewinnspiel!



Zu gewinnen gibt's einen wunderschönen Anziehrahmen nach Montessori, den mir Montessori Lernwelten zur Verfügung gestellt hat. Damit können die Kleinen jederzeit in aller Ruhe das Zuknöpfen, Zubinden, Zusammenheften und Zuschnallen üben.

Dazu müsst ihr nichts anderes tun, als das für euch schönste Zitat von Montessori (aus dem Internet oder aus einem Buch) bis einschließlich dem 30. Juli  hier unten als Kommentar zu hinterlassen. Ob das Zitat schon von anderen Teilnehmern ausgesucht wurde, völlig egal. (Ach ja, und bitte auch euren Namen und E-Mailadresse, oder Blogname dazuschreiben, damit ich Euch im Fall eines Gewinnes erreichen kann.)

Ihr braucht dazu weder einen Blog führen, ihr müsst euch auch nicht in meine Leseliste eintragen, noch mich auf FB "like"-en oder meinen Link teilen. Lasst uns einfach nur schöne, inspirierende Gedanken von Maria Montessori sammeln! ;)

(Teilnahme aus Deutschland, Österreich und sonstige EU möglich)

Kommentare:

  1. Oh, toll! Danke für diese Chance!

    Ich habe viele Montessori-Lieblingszitate, aber für mich selbst ist dieses hier sehr wichtig:

    "Pst! Sei still. Diesen Rat sollten wir besser uns selbst erteilen als den Kindern. Unsere lauten Ausrufe sind nur ein Weg, wie wir uns selbst wieder in das Zentrum der Aufmerksamkeit stellen. [...] Wir vertrauen darauf, dass die Kinder uns nachahmen. Wenn wir laut sind, sind sie auch laut."

    Ich habe es im Buch "Das Tao von Montessori" gefunden, in dem es noch haufenweise Inspiration gibt, und das ich sehr empfehlen kann. (Mehr dazu hier: http://wachstumsschublade.wordpress.com/2012/09/18/das-tao-von-montessori/ )

    Alles Liebe, Katharina

    AntwortenLöschen
  2. Mein Lieblingszitat ist: „Hilf mir, es selbst zu tun!“
    (Allerdings gibt es noch tausend andere, die mir sehr gefallen ;-)

    Ganz liebe Grüße und euch noch einen schönen Tag,
    Annegret

    anlomar.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie nett! Die Rahmen finde ich ja so toll! Eines meiner Lieblingszitate: "Nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen, sondern wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen. " Dieses Zitat ist für mich als Sonderschullehrerin besonders aussagekräftig, da ich immer wieder sehr deutlich erlebe, wie Kinder, die mit der Beschreibung "untragbar, verhaltensauffällig" und was da sonst noch für abenteuerliche Bezeichnungen gibt, aus anderen Schulen zu uns kommen, durch die richtige Umgebung, und das eingehen auf ihre Bedürfnisse zu unglaublich kreative, kooperative und motivierte Schüler werden.
    lg
    Anja

    AntwortenLöschen
  4. Da machen wir auch gerne mit! :)

    Es gibt ja wirklich unzählige beeindruckende Zitate Montessoris, zu den "kurzen, ausdrucksvollen" zählt neben dem bereits erwähnten "Hilf mir es selbst zu tun" für mich auch jenes zu den Händen, da ja das handelnde Tun im Mittelpunkt steht....

    "Die Hände sind das Werkzeug menschlicher Intelligenz"

    "Zum ersten Mal streckt diese kleine Hand sich nach einem Ding aus und diese Bewegung stellt die Kraft des kindlichen Ichs dar, in die Welt einzudringen" (Kinder sind anders, S.121)

    LG Janina

    AntwortenLöschen
  5. Huka,

    ich besitze nur eines ihrer Bücher, aber mit roten Stift sind einige Zeilen markiert. Unter anderem diese hier :
    "Führe Euer Kind immer nur eine Stufe nach oben. Dann gebt ihm Zeit zurückzuschauen und sich zu freuen. Lasst es spüren, dass auch Ihr Euch freut, und es wird mit Freude die nächste Stufe nehmen."

    In unser heutigen Zeit muss alles schnell gehen und effizient sein. Sich auch mal zurück zu lehnen und sein Leben und Wirken zu betrachten fällt den meisten Menschen schwer. Sie brauchen sichtbare Erfolge in immer höheren Dimensionen und vergessen dabei das alltägliche.

    LiGrü

    Jennifer

    AntwortenLöschen
  6. "Schule ist jenes Exil, in dem der Erwachsene das Kind solange hält, bis es imstande ist, in der Erwachsenenwelt zu leben, ohne zu stören."
    Finde ich eines der schönsten Zitate, weil es so passend auf unser Schulsystem zutrifft. Es ist kein Wunder das unsere Kinder nicht lernen wollen und die Pisa Studien immer schlechter werden, bei der Schulmentalität die hier herrscht.

    Meine mail:
    chaosqueen1987 [at] googlemail.com

    Liebste Grüße

    Sophie


    AntwortenLöschen
  7. „Was Kinder betrifft, betrifft die Menschheit!“
    Dieser Satz beeindruckt mich - vor allem macht es mir Angst zu sehen, dass dieser Satz kaum bekannt zu sein scheint. Kinder werden sehr schnell "massenbetreut" (es geht um Quantität und in den wenigsten Fällen um die Qualität der Betreuung, fürchte ich) und für mich jedenfalls entwickelt sich eine Gesellschaft in der es um das "Aufbewahren" von Kindern geht immer bedenklich. Kinder sind kostbar, sie sind Schätze, die mit großer Achtsamkeit begleitet werden wollen/sollen/dürfen/müssen... Montessori hat vieles gesehen und beschrieben, das auch heute noch gilt. Oder noch mehr vielleicht als damals.
    Alles Liebe. maria
    P.S. Allerdings das Zitat von "valentinesdiary" find ich auch sehr bemerkenswert und es passt genau zu dem, was wir im Herbst dann vorhaben und umsetzen werden (und dafür wär der Rahmen natürlich wunderbar *lach*).

    AntwortenLöschen
  8. Wieder mal eine ganz bezaubernde Idee, Anne!
    Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen: Frau Montessori hat viele tolle Dinge gesagt und es fällt mir schwer nur ein Zitat zu nennen.
    Ich habe mich für "Spielen ist die Arbeit des Kindes" entschieden, weil ich oft mit Erstaunen feststelle, wie meine Tochter (2 Jahre) sich beim Spiel von ganz alleine ihre Ziele immer höher steckt und hart daran arbeitet diese zu erreichen. Beeindruckend!

    AntwortenLöschen
  9. Hallo!
    Sehr interessant Deine Ausflüge in die Montessori-Welt! Durch Deinen Blog habe ich mich etwas mehr mit dieser Art der Erziehung beschäftigt und fand diesen Satz auch sehr interessant: „Ohne das Kind, das ihm hilft, sich ständig zu erneuern, würde der Mensch degenerieren.“
    Mein Sohn könnte diesen Rahmen momentan gut gebrauchen! Er sucht die Herausforderung täglich!!
    Viele Grüsse, Katrin

    AntwortenLöschen
  10. Hej Anna, tolle Idee!
    Danke auch nochmal für die BuchTipps. Habe mich mal eingedeckt und bin sehr gespannt auf unsere Praxis.

    Ich weiß, ich wiederhole eines der bekanntesten Zitate: "Hilf mir, es selbst zu tun!" Doch genau dieser Satz hat mich im Studium gefesselt. Nicht nur im Rahmen der MontessoriInhalte, sondern darüber hinaus in meiner Arbeit als SozialArbeiterin. Mit Kindern, aber auch mit Jugendlichen, jungen Erwachsenen mit und ohne Lernbehinderungen. Jetzt als Mama lerne ich diesen Satz nochmal mit einer ganz anderen Dringlichkeit und Bedeutung kennen. Das fasziniert mich.
    Ich bin gespannt auf die Sammlung von MontessoriZitaten zu diesem BlogPost.

    AntwortenLöschen
  11. Ich finde dieses ZItat von Maria Montessori super:

    Hilf mir, es selbst zu tun.
    Zeige mir, wie es geht.
    Tu es nicht für mich.
    Ich kann und will es allein tun.
    Hab Geduld meine Wege zu begreifen.
    Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche
    ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche
    machen will.
    Mute mir Fehler und Anstrengung zu
    denn daraus kann ich lernen.

    Vielen Dank für die tolle Verlosung und vor allem deinen genialen Blog. Ich lese hier sehr sehr gerne.

    lg Carina

    AntwortenLöschen
  12. Hey Anna,

    ich bin seit kurzem begeisterte Leserin deines Blogs und noch ziemlich neu in der Montessori-Welt, aber sehr angetan und gerade dabei, unser Zuhause kleinkindgerechter zu gestalten. Vielen Dank für die tollen Anregungen hier! :-) Anziehen steht bei uns momentan hoch im Kurs, birgt aber großes Frustpotential ;-) Zum Üben könnten wir den Anziehrahmen wirklich gut gebrauchen.
    Ich finde dieses Zitat bemerkenswert:

    "Man kann nicht durch Unterdrückung Entfaltung bewirken."

    glg, enemene

    AntwortenLöschen
  13. Hallo!

    Das ist ja toll! Schon seit Wochen geistern mir die Anziehrahmen im Kopf herum, weil meine Kleine manchmal so frustriert ist, wenn sie den Knopf nicht zu bekommt. Da würden wir uns sehr sehr freuen!

    Ich sauge seit Monaten Montessori in mir auf. Was MM uns hinterlassen hat ist ein wunderbares Geschenk und ich bin sehr dankbar dafür.

    Bei allem was MM geschrieben hat, fällt es mir schwer, mich für ein Zitat zu entscheiden. Das folgende gefällt mir so gut, weil es das "eigene" des Kindes, das Wesen, das sich entfalten möchte, anspricht und betont, wie wichtig es ist, dies so sein zu lassen, wie es ist.

    „In Wirklichkeit trägt das Kind den Schlüssel zu seinem rätselhaften individuellen Dasein von allem Anfang in sich. Es verfügt über einen inneren Bauplan der Seele und über vorbestimmte Richtlinien für seine Entwicklung. Das alles aber ist zunächst äußerst zart und empfindlich, und ein unzeitgemäßes Eingreifen des Erwachsenen mit seinem Willen und seinen übertriebenen Vorstellungen von der eigenen Machtvollkommenheit kann jenen Bauplan zerstören oder seine Verwirklichung in falsche Bahnen lenken.“

    Vielen Dank für deinen Blog, er ist sehr inspirierend!
    LG,
    Nadine
    nadinehoepner@gmx.de

    AntwortenLöschen
  14. Erziehung ist Vorbild sein und sonst nichts als Liebe.
    VIELEN, VIELEN DANK für diesen BLOG.

    AntwortenLöschen
  15. „Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.“
    Und DANKE für deine tollen Vorschläge und Anregungen!!
    Schöne Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  16. "Der Weg auf dem die Schwachen sich stärken,
    ist der gleiche wie der,
    auf dem die Starken sich vervollkommnen."

    Für mich als Förderschullehrerin ist das DER Satz von Maria Montessori!
    Es gibt noch so viele schöne Zitate, hinter denen ich stehe und sie mehr und mehr nachvollziehen kann - aber dieses bestärkt mich jeden Tag aufs Neue in meiner Arbeit!

    Es ist spannend deinen Blog zu lesen - eben mal die private Seite von Montessori kennen zu lernen!
    Ich bin im November fertig mit dem Diplom und freue mich darauf in Zukunft viele Ideen umzusetzen!

    Herzliche Grüße - Vanessa

    becker - vanessa [a] gmx . de
    (Ohne Leerzeichen)

    AntwortenLöschen
  17. "Erziehung ist Vorbild sein und sonst nichts als Liebe"!
    Vielen Dank für die Inspiration!
    Viele Grüße aus Berlin,
    Nicky (nickyta@gmx.de)

    AntwortenLöschen
  18. "Es gibt viele Fehler im Benehmen der Kinder, welche die Leute korrigieren wollen. Dieses besondere moralische Benehmen nennt man bei all den kleinen Kindern " UNARTIGKEIT
    grüßle und alles Gute weiterhin für Euch....ihr seid auf dem besten Weg!
    Moni edcste@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  19. Bin mir nicht sicher, ob das hier von Montessori ist, aber das ist eines meiner Lieblings-Zitate im Umgang mit Kindern:

    "Erkläre es mir und ich werde es vergessen,
    Zeige es mir und ich werde mich vielleicht erinnern,
    lass es mich selbst tun und ich werde es verstehen!"

    Janine Weeber, Janine912@web.de

    AntwortenLöschen
  20. ...der Klassiker schlechthin "Hilf mir es selbst zu tun"

    liebe Grüße
    christiane.heinrich@gmx.de

    AntwortenLöschen
  21. Ich habe gerade zum ersten mal nach Zitaten von ihr gegooglet - toll muss ich sagen. Mein Liebling ist dabei der folgende

    "Führe Euer Kind immer nur eine Stufe nach oben. Dann gebt ihm Zeit zurückzuschauen und sich zu freuen. Lasst es spüren, dass auch Ihr Euch freut, und es wird mit Freude die nächste Stufe nehmen."

    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
  22. Erziehung ist Vorbild sein und sonst nichts als Liebe.

    Wirklich ein toller Blog und Danke für die Chance.

    Sabine

    SabineSchreiber78@gmail.com

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Anna,
    so wunderbare Ideen, die Du immer wieder mit uns teilst und nun dieses schöne Give-Away!

    Mein schönstes Zitat neben gaaaanz vielen ist:

    "Man kann fast sagen, dass zwischen der Schönheit der Umgebung und der Aktivität des Kindes eine mathematische Beziehung besteht: In einer schönen Umgebung wird das Kind viel leichter Entdeckungen machen als in einer hässlichen."

    Dieses Zitat habe ich auch aus dem Buch, welches Katharina empfohlen hat, ein ganz wunderbares Buch!

    Liebe Grüße an Dich,
    Yvonne K. aus S. ;-D

    AntwortenLöschen
  24. "Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen."

    sonnige Grüße
    Linda vom Traunsee
    linda_maria@gmx.net

    AntwortenLöschen
  25. Hallo Anna.
    Ich nutze die Gelegenheit bei diesem Gewinnspiel teilzuhnehmen um mich kurz für deine tollen Anregungen zu Bedanken.
    Mein Sohn ist gerade knapp 13 Monate alt und ich Kämpfe grade ein bisschen mit seinen ersten Wutanfällen und meiner ungeduldigen Person. Es ist keine leichte Zeit. Hier zu lesen (habe ich über fb entdeckt) hat mir den Montessori-Gedanken nähergebracht.
    Aus aktuellem Anlass wähle ich deshalb dieses Zitat:

    „Alle unsere Irrtümer übertragen wir auf unsere Kinder, in denen sie untilgbare Spuren hinterlassen.“

    Denn diesen Satz sage ich mir momentan selbst oft um nicht ungeduldig zu reagieren.

    Danke.
    Ich freue mich auf deine nächsten Einträge.
    Liebe Grüsse, Hanna.
    fuxdasfux (at) web.de

    AntwortenLöschen
  26. Hallo Anna,

    Ich glaube als Montessori-Neuling wie mich, trifft man zuerst immer auf die Zitatkürzung "Hilf mir, es selbst zu tun"
    Zum einen natürlich sehr einprägsam und welche Mutter möchte dies für ihr Kind nicht, Selbstständig zu werden, um in unserer Welt bestehen zu können und darin zufrieden zu leben!

    Nachdem ich nun deinen Blog entdeckt habe, habe ich mir nun auch einige Bücher bestellt, welche die Tage nun Eintreffen werden. Gleichzeitig kam dann für mich auch wieder die Frage auf, wo kann mein Kind dies auch außerhalb erleben? Montessori-Einrichtungen in unserer Nähe gibt es nicht. Durch Zufall bin ich dann heute auf die Homepage eines der örtlichen Kindergärten und dort fand ich unter dem Konzept das obige Zitat "Hilf mir, es selbst zu tun"....
    Keine explizite Montessori-Einrichtung, aber sie leben das Prinzip. Nun bin ich ganz gespannt auf einen baldigen Besichtigungstermin und hoffe, dass dies ein guter Ort für die Entfeckungsphase meines Sohnes sein wird :)

    Liebe Grüsse, Sabrina (dangoures_angel@web.de)

    AntwortenLöschen
  27. Das Leben anzuregen-und es sich dann frei entwickeln zu lassen - hierin liegt die erste Aufgabe des Erziehers.

    Für mich, vor allem in meiner Arbeit mit Kinder ein schönes Zitat. Kaut den Kindern nicht immer alles vor;)

    LG und Danke für viele neue Ideen
    Tina

    AntwortenLöschen
  28. Einige meiner Lieblingszitate:

    Die Freiheit der Wahl führt zur Würde des Menschen.

    Ein Kind zu lieben heißt nicht, auf alles einzugehen, was es sich in den Kopf setzt.

    Menschen, die Hände, aber keinen Kopf haben, und Menschen, die einen Kopf, aber keine Hände haben, sind in der modernen Gesellschaft in gleicher Weise fehl am Platze.

    Leben ist Handeln und nur durch Handeln kann man das vollkommene Leben suchen und finden.

    Ich möchte nicht an der Verlosung teilnehmen, da ich schon einen Anziehrahmen habe und möchte, dass ihn jemand bekommt, der ihn wirklich braucht.

    Liebe Grüße,
    Ilse Maria Lechner
    http://www.entfaltungsparadies.at

    AntwortenLöschen
  29. „Das Leben anzuregen - und es sich dann frei entwickeln zu lassen - hierin liegt die erste Aufgabe des Erziehers.“

    Diesen Satz hatte ich bei meiner Arbeit eigentlich ständig im Hinterkopf, darum mag ich ihn so sehr :)
    Es ist so toll zu sehen, was Kinder aus anfänglichen Ideen und Impulsen, weiterentwickeln <3

    AntwortenLöschen
  30. Hallo Anna,

    ich bin erst vor kurzem über deinen Blog gestolpert und mit dem Thema Montessori hab ich mich auch nicht beschäftigt. Seit ich deinen Blog lese ist mir jedoch bewusst geworden, dass ich meine Kleine (knapp 11 Monate) mit Montessori-Ansatz ins Leben schicke.

    Der Spruch "Hilf mir, es selbst zu tun." ist mein Grundansatz - erst seit deinem Blog weiß ich das es ein Zitat von Maria Montessori ist :)
    Was ich auch machen werde ist der Lernturm und ich werde sicher noch einiges von dir aufschnappen - DANKE für deinen Blog! Ein Wiener Vorstadtmädel :)

    AntwortenLöschen
  31. Hallo Anna,

    ich habe mich bis jetzt noch nicht mit dem Montessori-Thema auseinandergesetzt. Aber Dein Blog hat meine Neugier geweckt. Werde gleich mal versuchen das ein oder andere bei meiner 11-monatigen Tocher umzusetzen. :-)
    Ich habe im Internet nach Montessori Zitaten gesucht und spontan fiel mir folgendes sofort ins Auge: „Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen.“
    Kinder sind Individuen, die wir nicht besitzen. Wir dürfen Sie beim Erwachsenwerden begleiten und müssen loslassen wenn Sie selbständig durchs Leben gehen können.

    Vielen Dank für Deinen tollen Blog! Ich werde ihn auf jeden Fall weiter verfolgen!

    LG
    Dubine

    AntwortenLöschen
  32. „Was Kinder betrifft, betrifft die Menschheit!“

    Corinna Weller, f-schrosch@web.de

    AntwortenLöschen
  33. "Ich brauche den Kindern nichts beizubringen. Sie sind es, die mich belehren, wenn man sie in eine günstige Umgebung bringt, sie offenbaren mir, solange ihre Seelen noch nicht verunstaltet sind, spirituelle Geheimnisse."


    Hallo Anna,

    ich habe vor einigen Tagen deinen Blog entdeckt und freue mich total daran. Sehr schöne Fotos und Ideen, total inspirierend! Wir fangen gerade an uns in die Montessori-Welt hinein zu lesen und zu üben - unsere Kleine ist fast 11 Monate alt. Das Zitat finde ich stark und ich glaube auch, dass es so ist. Wir machen uns viele Gedanken, wie wir unsere Tochter so erziehen können, dass ihre Seele eben so wenig wie möglich verunstaltet wird durch unser Unvermögen und so manches, was in der heutigen Welt so auf die Kinder einprasselt.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  34. Hallo Anna,

    mein Lieblingszitat: "Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen." LG, Katha

    AntwortenLöschen
  35. Hallo :)

    In meiner Ausbildung zur Erzieherin habe ich auch 1 Jahr in einem Montessori Kinderhaus gearbeitet.
    "Montessori? Da dürfen die Kinder doch machen was sie wollen", musste ich mir oft anhören. Doch das können nur die sagen, die die Montessori Pädagogik noch nie erlebt haben.

    "Die Freiheit unserer Kinder hat als Grenze die Gemeinschaft,denn Freiheit bedeutet nicht,dass man tut,was man will,sondern Meister seiner selbst zu sein."

    "Das Kind wird zum Entdecker der Welt und hat den Wunsch, immer tiefer einzudringen und seine Entdeckungen zu verwerten."

    Danke für das tolle Gewinnspiel.

    steffipakirnus@gmail.com

    Liebe Grüße und mach bitte weiter so!
    Steffi

    AntwortenLöschen
  36. Habe auch vor ein paar Tagen deine Seite entdeckt... super schön :-)
    Hier mein Zitat :
    „Das Leben anzuregen - und es sich dann frei entwickeln zu lassen - hierin liegt die erste Aufgabe des Erziehers.“
    Danke für diesen wunderschönen Blog !!

    Lieben Gruß Sabrina

    Minifreche@web.de da kannst du mich erreichen :-)

    AntwortenLöschen
  37. Liebe Anna,

    Ich finde deine Seite total schön, einschließlich der Fotos,Erlebnisse sowie der Buch-und Basteltipps!

    Meine Kleine ist fast 17 Monate alt und ich kann die Anregungen wirklich gut umsetzen.Zudem habe ichmitmener Grossen,12 Jahre alt, ab dem Kindergartenalter viel Waldorferfahrung gesammelt und mich damals auch mit Maria Montessori auseinandergesetzt.

    Lieblingszitat:Nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen,sondern wir sollten die Umgebung dem Kind anpassen.

    Liebe Grüsse aus München
    Birgit
    birgitreuter@gmx.net, wäre meine Mailadresse, wenn ich mich mit meiner Maus über dein Giveaway freuen kann :-)

    AntwortenLöschen
  38. „Die Aufgabe der Umgebung ist nicht, das Kind zu formen, sondern ihm zu erlauben, sich zu offenbaren.“
    Ein wunderbarer Ausspruch, so wahr und kindgerecht, auf Augenhöhe mit dem Kind in gleichberechtigtem Austausch!!

    Paula
    famtb@gmx.de

    AntwortenLöschen
  39. Ich habe deine Seite durch eine Freundin entdeckt und bin sehr beeindruckt. Ich kann mich gar nicht losreißen und sammle eine Idee nach der anderen für meinen kleinen Sohn. Bitte mach weiter so!

    Hier eines meiner Lieblingszitate von Maria Montessori:

    "Das Interesse des Kindes hängt allein von der Möglichkeit ab, eigene Entdeckungen zu machen."

    Wie wahr... Es gibt nicht Schlimmeres, als den Kindern alles vorzumachen und vorzugeben. Egal ob im Spiel oder in der Schule oder sonst wo im Leben. Nur wer selbst entdecken und forschen kann, behält dies in Erinnerung und lernt nachhaltig. Und nicht zuletzt bringt nur dieses wirkliche Erfolgserlebnisse mit sich.

    Liebe Grüße

    Jasmin

    cat100012000@yahoo.de

    AntwortenLöschen
  40. Hallo Anna,
    mein Lieblingszitat:

    "Erziehung ist Vorbild zu sein und sonst nichts als Liebe"

    Wünsche euch eine schöne Woche

    ♡-ige Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen


  41. Hallo Anna,
    durch zufall bin ich auf deine seite gestoßen und deine spielidee der woche finde ich immer wieder toll.
    mein lieblingszita ist folgendes:
    Nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen, so
    ndern wir sollten die Umgebung dem
    Kind anpassen

    Photojunkie4384@hotmail.de

    liebe grüße Franzi

    AntwortenLöschen
  42. Ich habe gestöbert und es gibt so viele Zitate, die mir aus der Seele sprechen. An mehreren Zitaten blieb ich hängen und habe dann kopfnickend dieses ausgesucht:

    "Führe Euer Kind immer nur eine Stufe nach oben. Dann gebt ihm Zeit zurückzuschauen und sich zu freuen. Lasst es spüren, dass auch Ihr Euch freut, und es wird mit Freude die nächste Stufe nehmen."

    Wie wahr!

    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  43. Super Give Away und toller Blog. ICh bleibe hier länger! :)

    Mein Zitat ist dieses:

    „Das Leben anzuregen - und es sich dann frei entwickeln zu lassen - hierin liegt die erste Aufgabe des Erziehers.“

    lg Bianca

    AntwortenLöschen
  44. Eines meiner Lieblingszitate stammt aus dem Buch "Kreatives Kind":

    "Wir müssen dem Kind dazu verhelfen, von sich aus zu handeln, zu wollen und zu denken."

    Klingt so einfach und ist oft so schwierig...müssen doch wir Eltern, ErzieherInnen und LehrerInnen uns erst auf diese neue Rolle einlassen können.

    Dein Blog kann immer wieder Anstoß sein, sich neu auf den Versuch einzulassen. Danke!

    Sieglinde

    AntwortenLöschen
  45. Da gibt es sooo viele die mir gefallen:

    Nicht das Kind soll sich der Umgebung anpassen,
    sondern wir sollten die Umgebung dem Kind
    anpassen.

    Hilf mir, es selbst zu tun.
    Zeige mir, wie es geht.
    Tu es nicht für mich.
    Ich kann und will es allein tun.
    Hab Geduld meine Wege zu begreifen.
    Sie sind vielleicht länger, vielleicht brauche
    ich mehr Zeit, weil ich mehrere Versuche
    machen will.
    Mute mir Fehler und Anstrengung zu
    denn daraus kann ich lernen.

    Kinder sind Gäste, die nach dem Weg fragen.

    Das Interesse des Kindes hängt allein von der
    Möglichkeit ab, eigene Entdeckungen zu machen.

    Führe Euer Kind immer nur eine Stufe nach oben.
    Dann gebt ihm Zeit zurückzuschauen
    und sich zu freuen.
    Lasst es spüren, dass auch Ihr Euch freut,
    und es wird mit Freude die nächste Stufe
    nehmen.

    finde sie einfach alle toll und auch richtig.

    Liebe Grüße Christiane Meißner
    chrischameissner@hotmail.de

    AntwortenLöschen
  46. Da mache ich mit :)

    Es gibt so viele tolle Zitate. Besonders gut gefällt mir das:

    "Ohne das Kind, das ihm hilft, sich ständig zu erneuern, würde der Mensch degenerieren."

    Liebe Grüße,

    Laura

    AntwortenLöschen
  47. Liebe Anna,

    neben "Hilf mir, es selbst zu tun..."
    begleiten mich von Maria Montessori oft Worte in der Art:
    „.... Die Freiheit des Kindes kann nicht darin bestehen, dass wir es sich selbst überlassen, es vernachlässigen. Nicht durch gleichgültige Untätigkeit helfen wir der kindlichen Seele bei allen Schwierigkeiten ihrer Entwicklung, sondern durch die bedachte Anteilnahme einer liebevollen Fürsorge."

    Liebe Grüße
    Nula,
    die in der Waldorfpädagogik mehr zu Hause ist als in der Montessori-Pädagogik. Aber gern immer wieder über den "Tellerrand" schaut.
    Über das Giveaway würden sich meine Enkelmäuse sehr freuen.

    AntwortenLöschen
  48. "Der Weg, auf dem die Schwachen sich stärken, ist der gleiche wie der, auf dem die Starken sich vervollkommnen."

    Dieses Zitat fasst kurz und prägnant zusammen, warum wir ein inklusives Bildungssystem brauchen.

    Liebe Grüße!
    Laila

    AntwortenLöschen
  49. Hi,

    weiß jemand hier, aus welchem Text der vielzitierte Spruch "Hilf mir, es selbst zu tun." entnommen ist? Also was ist die Quelle?

    AntwortenLöschen

VIELEN DANK FÜR DEINE NACHRICHT! :)
Erst nach der Freischaltung wird dein Kommentar sichtbar.