13.09.2013

Unsere Erfahrung mit dem Matratzenbett


Das Gitterbettchen hat bei uns sehr früh ausgedient. Es war nicht nur die Tatsache, dass sie gerne kletterte, das Bett schien einfach zu klein geworden zu sein. 

Wir besorgten ihr also eine größere Matratze und legten sie auf den Boden ins Kinderzimmer. Ich richtete alles genau so, als wäre das ihr Bett und genau genommen war es das auch. Ich legte ihr eine dicke Decke aufgerollt zwischen Matratze und Wand hin und legte ein Schaffell vor die Matratze hin. Auch wenn sie runterrollen sollte, landet sie nun sanft und kann in Ruhe weiterschlafen. Vorher schlief sie Tag und Nacht in unserem Bett, sie fing an sich viel zu bewegen und ich entschloss mich, dass es Zeit war daran was zu ändern. Schön langsam in ihrem Tempo, aber dennoch. 

Zuerst nur für den Schlaf tagsüber, später, also heute bereits auch für die Nacht. Sie spürt gerne meine Nähe beim Einschlafen, also lege ich mich neben sie hin, sie kuschelt zu mir (klammert sich an meinen Arm), ich streichle ihr ein paar Mal liebevoll über die Haare und den Rücken und lass sie dann selbst einschlafen. Die Tür wird zugelehnt, sodass sie ihre Ruhe hat, jedoch rauskommen kann, wenn sie wieder wach wird (wir haben endlich eine passende Gittertür gefunden, die wir bei der Treppe montiert haben, so konnten wir die alte aus dem Türrahmen entfernen). Meistens bleibt sie jedoch in ihrem Zimmer und fängt an zu spielen.


Heute schläft sie auch nachts dort, jedoch landet sie auch oft bei uns im Bett. Entweder kommt sie mitten in der Nacht selbst rüber und klettert zu uns ins Bett (unser Ehebett ist niedrig) oder wir holen sie rüber wenn sie aufweint und wir am nächsten Tag arbeiten müssen. Zu zweit ist es auf ihrer Matratze nämlich nicht so gemütlich. ;)

Sie mag ihre Matratze sehr. Oft legt sie sich einfach hin und gönnt sich eine Verschnaufpause, ehe sie wieder weiterturnt oder schaut sich dort ein Buch an. Sie hüpft und tollt gerne auf ihrem Bett herum und sie weiß mittlerweile, dass sie bei der Wand aufpassen muss. Sie probiert gerne verschiedene Liegepositionen aus und legt auch in der Nacht ihren Polster mal hier oder mal dort auf der Matratze ab. Auch wenn sie ein Glas Milch trinken möchte, bedient sie sich ganz einfach, indem sie aufsteht und zum Nachttisch rübergeht.

Auch ich mag diese Matratze sehr und bereue, dass wir sie nicht von Anfang an verwendet haben. Sie ist herrlich unkompliziert! Sie bietet meiner Kleinen viel Bewegungsfreiheit und mir die Möglichkeit, sie schnell wieder beruhigen zu können, sollte sie mal einen schlechten Traum haben. Diese einfache Lösung ist wirklich ein großer Segen für ihr Schlafverhalten.

Kommentare:

  1. Da ist dein Erfahrungsbericht. Endlich! Es gibt für uns auch nichts besseres, als die Matratze. Der Käfer konnte sich einfach nicht im Gitterbett beruhigen oder gar einschlafen. Auf der großen Matratze ist das komplett anders. Natürlich mache ich es wie du - ich begleite sie in den Schlaf, aber das habe ich im Familienbett und im Gitterbett auch. Da schlief sie aber lange nicht so gut.
    Kalea dreht sich nur gerne in alle Richtungen, sodass sie auch mal am Kopfende hängt. Außerdem schiebt sich das Bett gerne mal von der Wand weg (wenn wir noch sitzen und lesen zum Beispiel), dann entsteht eine Lücke zwischen Bett und Wand. Nun ja... ich stopfe das Loch eben aus.
    Neulich - und das hat bestätigt, dass es der richtige Weg ist - habe ich sie einfach nicht gehört, als sie aufgewacht ist. Ich höre oben nur ein "Taps-taps-taps" und dann klopfte sie an die Tür. Ganz cool blieb/war sie. Und so klug! Oder? Ohne zu schreien konnte sie mich "holen". Aber ich weiß trotzdem noch nicht, ob es im Winter nicht zu kühl wird!? Was meinst du? Heizungsluft im Zimmer ist ja auch nicht soooo toll!? Momentan läuft die Heizung hier noch nicht und es ist auf dem Boden (für mich) echt verdammt frisch. Kalea schläft aber momentan besser denn je. Hmmmm!? :)

    Ich schicke dir ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, im Winter, aber auch jetzt im Herbst ist es recht frisch auf dem Boden. Ich habe ihr zwar einen Teppich unter die Matratze gelegt und sie schläft im ersten Stock oben, dennoch. Ich heize daher im Nebenraum, also im Badezimmer und mache ihre Tür in der Nacht auf sodass die Wärme da verteilt wird. Eine flauschige Decke hat sie auch, allerdings habe ich die Erfahrung gemacht, dass sie sehr schnell ins Schwitzen kommt. Sie mag es eher kühler. Auch wenn mir bereits kalt ist, mag sie noch immer nicht zugedeckt werden und strampelt mit Absicht die Decke runter.
      Sie bekommt also eine ganz dicke Socke und einen warmen Pyjama. Dann kann ich auch ruhiger schlafen ;)

      Löschen
  2. Meine Tochter schläft auch seit sie ca. 1 Jahr alt ist auf einer Matratze in ihrem Zimmer. Davor hatten wir das an einer Seite offene gitterbett an unserem Bett dran,bzw haben wir das immer noch,da sie immer wieder mal bei uns schläft (sie ist fast 4). für uns war das immer super so.sie konnte schon immer nachts alleine zu uns rüber krabbeln,morgens aufstehen,nicht aus dem Bett plumpsen und keine Gitter haben sie eingesperr...lg Melly

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anna,
    dein Post kommt ja wie gerufen! Erst heute Nachmittag habe ich bzgl Schlafen auf der Matratze statt im Gitterbett die Facebookgruppe um Rat gefragt :-)
    Das mit dem Schaffell ist eine super Idee, wir haben noch zwei im Keller und werden wohl nun endlich wieder eine Bestimmung haben.
    Mal sehen, wie das bei uns nun da weitergeht.
    Liebe Grüße
    Karin

    AntwortenLöschen
  4. Haben wir beim Großen genau so gemacht! (Mittlerweile ist er 5 und wir haben auf ein echtes Bett "upgegradet".) Und die Kleine bekommt nach unserem Umzug ebenfalls eine Matratze in ihrem Zimmer (bis jetzt in unserem Bett). Gitterbett besitzen wir zwar, haben aber beide Kinder kaum verwendet. Und oft kugeln eh alle gemeinsam im Familienbett herum. :-)
    Alles Liebe, Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Das ist ja interessant! Hab ich noch nie drüber nachgedacht, dass das ja auch geht! Danke für den Tipp!

    Liebe Grüße,
    Janina

    AntwortenLöschen
  6. Unsere Matratze dient zur Zeit noch als Lese- und Kuschelecke, aber wenn unsere Kleinste bereit ist, werden wir ihr dort auch ihr Bettchen einrichten. Momentan aber genießen wir noch die Vorzüge des Familienbettes, mein Mann war so nett uns eine 2,50m Sonderanfertigung zu bauen. <3 Ich frage mich manchmal wirklich, warum das Familienbett hierzulande so argwöhnisch betrachtet wird, gibt es denn etwas schöneres für Eltern und Kinder? :) LG, Katha

    AntwortenLöschen
  7. I always love reading about floor bed experiences! That first photo of your daughter sleeping is so sweet. :)

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Anna (udn auch hallo an die anderen Matratzen-Mamas), ich hab mal eine Frage an euch. ICh hab mal gehört, dass man nicht direkt mit der Matratze auf dem Boden schlafen soll, weil dies Schimmel begünstige. Wie ist da eure Erfahrung? Habt ihr Gegenmaßnahmen?
    Sonnige Grüße aus Norddeutschland,
    Kim

    AntwortenLöschen

VIELEN DANK FÜR DEINE NACHRICHT! :)
Erst nach der Freischaltung wird dein Kommentar sichtbar.