02.10.2013

Bewegungsdrang


Es gibt auch diese Phasen, wo sie so gut wie keinerlei Interesse an etwas hat, was nicht mit Bewegung zu tun hat. Kein Zeichnen, kein Stecken, kein Bauen fasziniert sie zur Zeit wirklich. Dafür richtet sie ihre ganze Energie und Aufmerksamkeit auf das Erproben ihrer körperlichen Grenzen. Sie hebt, schiebt, zieht und trägt alles was beweglich ist. Sollten diese Sachen noch so schwer sein.

Sie rennt pausenlos herum, klettert auf Möbelstücke, geht entlang der Kante vom Gehsteig und versucht zu balancieren. Auch ihr Laufrad mit nur 2 Rädern hat sie für sich entdeckt und übt und übt und übt...

Ohne dem Puppenbuggy ist momentan kein Spaziergang vorstellbar. Sie schiebt das Ding vor sich hin und rennt bereits so schnell, dass wir kaum noch Schritt halten können. Aber was steckt hinter diesem scheinbar unermüdlichen Bewegungsdrang, hinter diesem Impuls, alles bewegliche auch zu bewegen zu versuchen, egal wie groß und schwer?

"Wozu wäre der Wille nütze ohne sein Werkzeug? Die Bewegung ist das Mittel, wodurch der Wille alle Fibern zu durchdringen und sich selbst zu verwirklichen vermag. Wir können beobachten, welche Anstrengung das Kind aufwendet und welche Kämpfe es besteht, um dieses Ziel zu erreichen. Sein Wunsch, besser gesagt sein Impuls, treibt es dazu an, die Beherrschung des Organs immer weiter zu vervollkommnen, ohne die es nichts weiter wäre als das Schattenbild eines Menschen ohne Willen."

Maria montessori: Kinder sind anders

Da sie auch zu Hause pausenlos herumrennt, klettert und tanzt, habe ich ihr dazu ein ganz einfaches Spielzeug gebastelt.


Ein Holzring und darauf 2 Textilschleifen befestigt die wunderschöne Wellen in die Luft schreiben, wenn sie damit herumrennt.

Kommentare:

  1. Wieder mal eine sehr schöne Idee, die morgen gleich nachgemacht wird, das Babymädchen wird es bestimmt lieben, die Großen hatten mal einen richtigen Schwungstab, den gibt es leider nicht mehr,aber mit dem sind die auch immer gelaufen und getanzt, und das Babymädchen fängt auch gerade an zu tanzen. LG Bibi

    AntwortenLöschen
  2. Ich hatte heute ein schönes Erlebnis bzw. eine schöne Beobachtung, als ich mir in einem dieser unsäglichen Einkaufszentren die Zeit vertreiben musste, bis Minka von einer Geburtstagsfeier abzuholen war: Da war mitten in diesem Einkaufszentrum eine Riesengroße freie Fläche und einige Cafés herum. Während die Eltern in Ruhe ihren Kaffee tranken, rannte eine ganze Horde kleiner Kinder, so ca. 2-4 Jahre halt, frei herum und herum und herum und herum. Die hatten so viel Freude daran, einfach nur miteinander zu rennen, das war echt nett. (Netter wär's an der frischen Luft gewesen, aber wer will denn kleinlich sein, ;-)).

    Übrigens hier eine Idee für ein Spielzeug, an dem Mutze viel Freude hatte, als sie ein Kleinkind war: Ich habe einen Wasserball moderater Größe an ein Gummiband geknotet und dieses im Türstock aufgehängt (Ich glaube, wir haben einen Nagel über dem Türstück eingeschlagen, um es dran zu hängen, da bin ich mir aber nicht ganz sicher). War ein sehr lustiger Hupfball, den sie gerne durch die Gegend geschleudert hat, ;-).

    LG,
    Corinna

    AntwortenLöschen
  3. Beautiful toy! Elise has been exerting her maximum effort lately, too. One of the things she's being doing is trying to pick up as many things as she can. It's so interesting to observe!

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ja toll! So ein Spielzeug werde ich auch für Lotta basteln, das macht bestimmt viel Spaß beim Rennen!
    Danke fürs Zeigen!

    Liebe Grüße
    Sabrina

    AntwortenLöschen

VIELEN DANK FÜR DEINE NACHRICHT! :)
Erst nach der Freischaltung wird dein Kommentar sichtbar.