22.04.2014

Idee der Woche: Tasttücher


Kinder haben (noch) eine sehr ausgeprägte Sinneswahrnehmung. Wahrscheinlich nicht ganz ohne Grund, immerhin nehmen sie die Welt durch all ihre Sinne wahr. Sie greifen liebend gerne die Gegenstände um sie herum an, kleinere Kinder nehmen die Sachen sogar auch in den Mund (der Mundbereich ist sehr lange das Lernwerkzeug Nummer eins bei Babys und Kleinkindern). Alles fühlt sich so interessant an: ein Gegenstand ist weich, der andere eher hart, und andere wiederum fühlen sich zart und filigran an. 

Um diesen Tastsinn spielerisch zu fördern sind die Montessori-Tasttücher eine wunderbare Idee. (Es gehört auch noch eine Augenbinde zum Spiel, die aber ausschließlich auf Wunsch des Kindes benutzt wird und keines Falls aufgezwungen werden sollte!)


Einige Stoffreste hatte ich bereits im Reststoff-Korb aus meiner Nähecke übrig, andere, wie Leder oder Filzstoff, habe ich von meiner Schwester erworben, man kann sie aber auch in Nähgeschäften als Stoffreste bekommen. Von allen Stoffen schneidete ich zwei gleich große Rechtecke zu und legte sie gemischt in den Korb. Man kann auch 2 Körbchen oder Schachteln nehmen, jeweils für eine Serie.

Das Memoryspiel ist simpel: Stoff nehmen, fühlen, das passende Paar suchen und das Paar zusammenlegen. Sollten ältere Kinder mit Augenbinde (oder mit geschlossenen Augen) das Spiel spielen wollen, kann man alle Stoffe auf den Boden auslegen und durch Ertasten die Paare bilden.

 

Auch die Sprache kommt bei dem Spiel nicht zu kurz: neue Wörter wie weich, fein, rau oder dick, Leder, Kord, Seide oder Filzstoff (usw.) können beim Spiel "erfühlt" werden.

1 Kommentar:

  1. Als kleiner Tipp: von Versandhäusern bekommt man manchmal auf Anfrage kostenlos Stoffmuster (für Sofagarnituren oder Sessel) , wie zB Leder, Stoffe und ähnliches zugesendet.

    Liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen

VIELEN DANK FÜR DEINE NACHRICHT! :)
Erst nach der Freischaltung wird dein Kommentar sichtbar.