03.02.2015

Auf ihrem Regal (35 1/2 Monate alt)


Bald wird sie 3 und praktisch gleich nach ihrem Geburtstag startet sie auch mit dem Kinderhaus. Wir waren schon dort und haben uns vorgestellt, die Pädagogin führte sie dann auch noch durch die Räumlichkeiten. Sie war so begeistert! Seitdem redet sie immer wieder über das Kinderhaus und fragt, wann wir endlich wieder hinfahren dürfen. Auch ich freue mich, dass sie bald das Kinderhaus besuchen kann, denn ihre Interessen zeigen eindeutig: sie ist der Kinderkrippe nun entwachsen.


1. Holzblöcke mit Fühlzahlen von 0-9 und Stäbchen zum Stecken und zum Abzählen. Diese Spielidee sah ich in einem amerikanischen Webshop, der jedoch keine Produkte nach Österreich verschicken kann. Also bastelte ich ihr ein ähnliches Spiel und verwendete für die Zahlen feinen Filzstoff, damit sie diese mit den Fingern nachfahren kann.


2. Ein Zuordnungsspiel mit einigen Sehenswürdigkeiten. Sie liebt es! Sie ordnet die Sehenwürdigkeiten gerne einander zu, aber zu erfahren, wie diese heißen und was an ihnen so besonders ist, fasziniert sie noch mehr!


Die kleinen Figuren sind aus der Safari Ltd. Toob-Serie, die Bilder habe ich passend zu den Figuren aus dem Internet zusammengesucht, ausgedruckt und auf ein härteres Kartonpapier geklebt. Diesmal ersparte ich mir allerdings das Laminieren. Einerseits, weil dann die Fotos zu stark glänzen würden, andererseits, weil sie so viel mehr auf sie aufpassen muss.

3. Ein selbstgemachter Holzblock mit drei verschiedenfarbigen, weichen Kordeln, um das Zopfflechten zu üben.

4. Ein Mosaik-Steckspiel von Quercetti. Seit langem ein Hit auf ihrem Regal. Die Stöpseln habe ich aussortiert und nur die 3 Grundfarben gelassen. Da sie diese gerne nach Farben sortiert, stellte ich ihr gleich 3 kleine Körbchen bereit und habe auch gleich die großen nun mit kleineren Stöpsel ausgetauscht.


5. Der geheimnisvolle Beutel kann nie langweilig werden. Manchmal verstecke ich einige ihrer Schleichfiguren darin, mal Alltagsgegenstände, die ich in der Wohnung anfinde und die sie auch bereits kennt.


6. Auch ein Zuordnungsspiel, diesmal mit Meeresbewohnern, denn solche sind bei ihr zurzeit sehr beliebt. Die Figuren haben wir aus dem Haus der Meeres-Shop, die Karten dazu habe ich aus hartem Karton und Bildern aus dem Internet angefertigt.


Da sie so viele Fragen nach Meeresbewohnern stellte, besorgte ich ihr im Montessori-Shop zwei passende Bücher dazu. Das eine ist ein Buch aus der Serie mit der Folie aus Meyers kleine Kinderbibliothek über den Wal, das andere ist ein weiteres in unserer Sammlung der Serie mit dem Klapp- und Pop-up-Büchern vom cbj Verlag über Meerestiere.


7. Ein selbstgemachter Schraubenblock mit Platz für 5 unterschiedlich große Schrauben. Eine wunderschöne Version davon habe ich auch hier gesehen.


8. Ein Tablett mit einer Schale für Papierschnipseln, eine Schere mit einer selbstgemachten dazugehörigen Schutzhülle und einige Papiersteifen. Von ihren Pädagoginnen weiß ich, dass sie zurzeit erneut gerne das Schneiden übt. Die Schere lege ich immer in die Mitte, damit sie entscheiden kann, mit welcher Hand sie arbeiten möchte.


9. Eine Sandwanne um mit den Fingern zu schreiben und Fühlzahlen von 1-10. Das Foto ist schon 2-3 Wochen alt und für mich der Beweis, dass es für sie Zeit wird, in das Kinderhaus zu wechseln. Dies war das erste mal, dass sie geschrieben hat.


10. Ein Stickrahmen mit einem weitgewebtem Stoff, eine Wollnadel und einige Knöpfe. Eine tolle Konzentrationsarbeit aus dem praktischen Leben.

12. Ein Vogel-Memory, das das Christkind ihr gebracht hat mit so wunderschönen Illustrationen!


13. Und zum Schluss: ein Puzzlespiel aus Holz bestehend aus 24 Teilen mit Polartieren, selbstverständlich auch mit Meeresbewohnern, wie etwa Orkas und Narwale.

Kommentare:

  1. Hallo! Hast du den Nummernblock von Nr. 9 auch selbst gebastelt oder in einem Monte-Shop gekauft? Hast du dazu evtl. ein Tutorial, falls du's selbst gemacht hast? Bzw. zu den selbstgebastelten Sachen, die du noch nicht vorgestellt hast?
    Danke!
    Ich leibe deinen Blog! :-) Mina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Mina,
      die Fühlzahlen habe ich aus einem Montessori-Shop, ich habe den Link für Dich gleich in den Beitrag bei Nr. 9 eingesetzt. ;) Diese habe ich ihr erst angeboten, nachdem ich sicher war, dass sie die Mengen verstehen und auch benennen kann. Vorher macht dies wenig Sinn (ebenso bei den Holzblöcken von Nr.1). Ich habe leider keine Tutorials zu den selbstgemachten Sachen, da ich davon ausging, dass die meisten von Euch selten Zugang zu einer Standbohrmaschine und einer Dekupiersäge haben. :-/ Die Links zu meinen Ideenquellen findest Du allerdings im Beitrag ;)
      Ganz liebe Grüße,
      Anna

      Löschen
  2. Wieder einmal sehr interessant und eine tolle Anregung - danke!!

    LG
    Julia

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Mina,
    das Regal sieht wunderschön aus! Da wir gerade Weihnachten und zweiten Geburtstag hinter uns gebracht haben: Wie geht ihr mit den zahlreichen Geschenken der Verwandtschaft um? Wir haben schon geschafft, dass es nichts allzu schlechtes ist, aber es ist einfach sehr viel...
    Danke Leonie

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anna,
    wieder einmal grandiose Ideen! Ich habe mich mal auf die Suche begeben, um das Zahlensteckspiel vielleicht auch aus Deutschland ordern zu können und bin hier fündig geworden: http://www.betzold.de/zahlenstecktafeln-aus-holz/p-85524.html?catid=2469
    Die haben weitere tolle Dinge im Angebot, wie ich finde!
    Außerdem wollte ich dich fragen, ob du die Datei mit den Sehenswürdigkeiten zufällig gespeichert hast? Und woher ist denn das tolle Kontinente-Poster in Julias Zimmer?
    Glg Judith

    AntwortenLöschen
  5. Wunderschöne Homepage, ich besuche sie immer wieder gerne. SUPER!!!

    AntwortenLöschen