05.04.2015

Unsere Osterfeiertage - und einige Link-Tipps


Wenn ihr auf der Suche nach einer praktischen, sinnvollen Tätigkeit für Kinder in der Küche seid, habe ich was für euch: den manuellen Handmixer. Er wartete in ihrem Osterkörbchen auf sie und sie war so begeistert! Lange habe ich nach einem passenden Modell gesucht und fand diesen Vintage Handmixer. Er ist richtig handlich und auch die Kurbel lässt sich problemlos bedienen.


Neben dem Handmixer gab es auch drei Bücher in ihrem Osternest. Wie so oft, fand ich auch diese im Montessori-Shop. Wenn ihr in Wien oder in der Nähe wohnt, kann ich Euch einen Besuch im Shop wärmstens empfehlen! Mein großes Buch der Kunst ist Julias allererstes Buch über berühmte Kunstwerke aus aller Welt. Auf jeder Doppelseite ist ein anderes Kunstwerk zu bewundern und die einfachen Such-Spiele laden bereits die Kleinsten zum Verweilen auf den Seiten ein. Auch ein Buch über Frösche und eines über Blumen kamen noch dazu, passend zu ihren Interessen und zur Jahreszeit.


Auch dieses Jahr haben wir unsere Eier nach alter Tradition natürlich gefärbt (bei diesem Link ist eine wunderschöne Video-Anleitung dabei). Das Eierfärben dauert so zwar etwas länger, manchmal sogar über Nacht, so bekommen aber die Eier eine wunderschöne, natürliche Farbe und bereits Kleinkindern macht es so viel Spaß! Schon am Morgen eilte Julia aufgeregt in die Küche, um zu sehen, welche Farben die Eier bekommen haben. Für die gold-gelben Eier verwendeten wir Kurkuma, um die Eier blau zu färben Rotkraut, für die blau-violetten kochten wir einen Heidelbeer-Sud und für die rosa Eier nahmen wir eine große Knolle Rote Bete.


Zu den Traditionen gehört es bei uns auch, die Osterjause in ein kleines Körbchen einzupacken und am Ostersamstag segnen zu lassen. Heuer erlebte Julia die Tradition das erste Mal ganz bewusst und erzählte bei der Jause lange und begeistert, was sie alles bei der Fleischweihe gesehen hat. Ich liebe Traditionen, sie machen jedes Fest noch festlicher.


Das Wetter-Schauspiel ist zu Aprilbeginn sehr beeindruckend. In den letzten Tagen konnten wir im Stundentakt alle vier Jahreszeiten erleben. Wir machen das Beste daraus und sind entweder im Wald unterwegs, oder, wenn es gerade nicht schneit, lassen wir unseren kleinen Taschen-Drachen in die Lüfte steigen.


Kommentare:

  1. Der Taschendrachen ist wirklich eine geniale Idee, so süß!

    Einen einfachen Handmixer gibt es im Moment übrigens aus bei Ikea, kam bei unserer Lotte super an!

    Liebe Ostergrüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
  2. Bezaubernde Bilder, was wäre Ostern ohne Kinder? Ich sehe es an meinem Enkel. Er ist nun 17 Monate alt, herrlich!

    AntwortenLöschen