21.06.2015

Einige Kunstmaterialien für meine Tochter (3 1/2 Jahre alt)


Sie zeichnet und bastelt mit Begeisterung und hat ihre ganz eigenen Ideen. Daher bemühe ich mich, ihr viele Materialien anzubieten, mit denen sie arbeiten kann. Gelegentlich kommt sie und fragt, ob ich ihr zeigen kann, wie etwas aufgeht, zugeht oder wie es funktioniert, dann aber geht sie ihren eigenen Weg.

"Zeigen Sie niemals einem Kind, wie man etwas zeichnet oder malt - wie zum Beispiel eine Blume oder ein Haus; das Kind wird oftmals einfach versuchen zu wiederholen, was Sie ihm gezeigt haben. Berühmte Künstler wie Paul Klee und Pablo Picasso bemühten sich viele Jahre um die Originalität, Spontanität und Kindhafte Qualität zu erreichen, die unseren Kindern auf ganz natürliche Weise eigen ist." - Susan Mayclin Stephenson, The Joyful Child


Wir haben nicht viel Platz für all diese angerichteten Materialien. Einige haben in einem kleinen Holzkasten im Fach ihres Schreibtisches Platz, andere sind in kleinen Behältern und Körbchen vorbereitet und für sie ebenso jederzeit zugänglich. Sie nimmt für ihre Arbeiten, was sie gerade benötigt und kombiniert und experimentiert mit ihren Kunstmaterialien nach Herzenslust und Laune.

1. Wachskreide sowie weißes und dunkles Papier. Die Farben dieser Marke sind besonders kräftig und leuchten regelrecht auf dem Papier.

2. Stickgarn, abgerundete Wollnadeln sowie gestanzte Geometrische Figuren auf hartem Kartonpapier. Nicht nur als eine künstlerische Arbeit, sondern auch als Vorübung zum Nähen.  Es liegen auch leere Papierquadrate für sie bereit, einige davon hat sie selbst mit einer dicken Wollnadel gestanzt und dann gestickt.

3. Ganz klassisch: Buntstifte und Zeichenpapier. Wir haben bereits einige Buntstiftsorten und Marken ausprobiert und fanden bei allen Vor- und Nachteile. Die auf dem Foto kann ich auf jeden Fall weiterempfehlen. Sie haben kräftige Farben, die Spitzen brechen nicht so leicht ab und lassen sich daher auch leicht anspitzen. Wir haben die dickeren Stifte, die für sie aber etwas unhandlich sind, daher werden wir bald die dünnere Variante besorgen. Ich habe ihr auch geviertelte Papierbögen bereit gestellt, damit sie diese leichter falten und schneiden kann.

4. Wasserfarben, Zeichenpapier und Schwammstempel.


5. Selbstgemachte Knete, dazu eine kleine Walze, einen Ausstecher für Kekse und Schneidewerkzeug. Dazu gibt es auch eine Unterlage, worauf sie arbeiten kann. Die Knete ist herrlich weich und hinterlässt eigentlich keine Spuren, weder auf den Händen, noch auf unseren Holzmöbeln und da sie ungiftig ist, auch für ganz junge Kinder geeignet.

Das Rezept: 1 Tasse weißes  Mehl // 1 Tasse warmes Wasser // 2 Esslöffel Salz // 2 Esslöffel Weinstein Backpulver // 2 Esslöffel Sonnenblumenöl // Lebensmittelfarbe. Die Zutaten klumpfrei verrühren, dann bei ständigem Rühren aufkochen bis der Teig fest wird und zum Schluss die warme Knete noch einmal im Mehl wenden und gut durchkneten.

6. Zeichenpapier und Zeichenkohle.

7. Wasserfarben, Pinsel und Zeichenpapier.

8. Stempel und Stempelkissen.

9. Kreidestifte und schwarzes Papier.


10. Eins ihrer Kunstwerke von heute, genau nach ihrer Idee. Dazu brauchte sie ein einfaches Washi-Tape, eine Schere, Buntstifte und Zeichenpapier.

11. Zwei Motivstanzer, selbstgemachter Klebstoff und kleine bunte Papierquadrate aus einem Notizblock.

12. Für ihre zweites Kunstwerk, ein Bild mit Sternen und dem Mond, verwendete sie kleine bunte Punkt-Stickers, schwarzes Papier, Buntstifte und Wachskreide.


Dieser Beitrag enthält Affiliate-Links.

Kommentare:

  1. Finde die Aufstellung super und durchdacht. Gerne mehr davon!

    AntwortenLöschen
  2. Danke für die Inspirationen. Wie wird Nr. 10 genau gemacht mit dem Tape?

    AntwortenLöschen
  3. Die Idee mit der Knete finde ich besonders schön! Werde ich mal am Wochenende für meinen Herren im Haus ausprobieren. Danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  4. Dein Blog ist sooo toll! Welche Wasserfarben verwendet ihr denn eigentlich? Bin beim Kauf gerade sehr unschlüssig...

    AntwortenLöschen
  5. Gerade als ich Claires Kunsttisch erweitern will, stoße ich zufällig bei dir auf diesen Beitrag. So toll! Ich liebe deinen Blog einfach!

    AntwortenLöschen