06.01.2016

Einige Materialien und Körbchenideen für Kleinkinder (0-3)


Da ich oft gebeten werde, auch für ganz junge Kinder Materialien und Körbchenideen zu zeigen, habe ich noch vor Weihnachten im Grashalm Montessori Kleinkinderhaus einige Fotos geknipst um dieser Bitte nachzukommen.

Ich habe mir vorwiegend solche Materialien aus den Regalen ausgesucht, die von den Kindern besonders oft genommen werden. So zum Beispiel auch dieses Entdeckungskörbchen. Es beinhaltet ganz einfache, bekannte Gegenstände aus dem Alltag: Ein Schneckenhaus, eine Muschel, ein Honiglöffel, eine Stilleinlage aus Wolle, eine Gesichtsbürste aber auch eine Nagelbürste aus Plastik, damit die Kinder ganz unterschiedlichste Texturen befühlen können.


Eine hübsche, stabile Pappbox mit einem kleinen Schlitz auf dem Deckel, dazu ein Korb mit dünnen Holzchips. So einfach und doch lieben es die Kinder! Sie verbringen damit oft lange Minuten in voller Konzentration.


Auch ein Favorit: der Korb mit wunderbar einfachen Musikinstrumenten zum Schütteln und mit ganz unterschiedlichen Klängen.


Im Korb sind: ein kleines Glöckchen auf einem Stiel1, ein kleine, handliche Maraca1, ein kleines Rassel-Ei1, ein Bambus Klapper (Tok Tok's) der durchs Schütteln klappende Töne erzeugt, ein wunderschönes Glockenbrettchen mit sanftem Klang und eine Holzrassel.


Selbstgenähte Sandsäcke zum Tragen, sich Drauflegen, auf den Körper legen, aber auch zum Bauen oder sich einfach einen Weg aus ihnen legen. Kinder tragen die unterschiedlich schweren Säckchen ganz begeistert durch den Raum. Je schwerer, umso spannender. Auch für Julia habe ich damals zu Hause solche Säckchen genäht und füllte statt Sand, Reis und Linsen hinein.


Der Holzkasten mit Ball und Schublade. So wie jedes Montessori-Material ist auch dieses einfache Kästchen ge-ni-al! Der hineingeworfene Ball rollt nur dann in die Schublade nach vorne, wenn diese zugeschoben ist. Wenn sie jedoch offen bleibt, bleibt der Ball ganz oben stecken. So wird die Schublade möglichst oft auf- und zugemacht und somit auch die kleinen Hände fleißig beschäftigt. Zu Erwerben zum Beispiel hier, hier oder hier.


Ein weiterer Entdeckungskorb mit unterschiedlichen Bürsten aus dem Alltag. Zum Ausräumen, Befühlen, Benennen und wieder Einräumen.


Ein Zuordnungsspiel mit Vogel Schleich-Figuren, dazu Bildkarten. Die Karten samt den Fotos habe ich gemacht und es war jede Menge Arbeit, dafür sind sie genau so geworden, wie ich sie mir vorgestellt habe. Zuerst boten wir im Kleinkinderhaus nur drei der Karten und Figuren an und wählten dazu einheimische Vogelarten aus, für ältere Kinder kamen dann weitere 4 Figuren sowie Karten dazu. Gerne könnt ihr die Karten für das Spielregal zu Hause hier herunterladen und nachbasteln.


Auf einem der Regale stehen auch A5 große Fotokarten als Sprachmaterial über Obst- und Gemüsesorten, Tiere, Möbelstücke oder Bekleidung, die nach einigen Wochen durch neue ausgetauscht werden. Solche Karten kann man aber auch ganz einfach mit Bildern aus dem Internet selbst basteln.


1Dieser Beitrag enthält einige Affiliate Links.

Kommentare:

  1. Hi! So einiges davon haben wir auch für unseren 16 Monate alten Zwerg. Allerdings haben wir die Schachtel mit Schraubdeckel, aber er hat noch nicht raus, wie er sie durch den Schlitz bekommt....er wirft sie lieber herum :-(
    Die Zuordnungskarten mit Figuren, ab wann kann man das anbieten? LG Stefanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Stefanie! :)
      Wenn er weiterhin interessiert an dieser Schachtel ist, dann könntest Du ihm mit ganz langsamen Bewegungen zeigen, wie das geht. Wenn er eher weniger Interesse zeigt, dann ist das (noch) nicht das Richtige für ihn. Was die Zuordnungskarten betrifft, kannst Du ihm die Figuren anbieten und die Namen der Tiere nennen, erst danach die Karten dazu anbieten. Ich würde zuerst nur mit 3 Figuren und Karten anfangen, dann siehst Su auch, ob er es mag, oder nicht. Wenn Du willst, können wir wieder telefonieren? Ganz liebe Grüße, Anna

      Löschen
    2. Hallo! Grundsätzlich interessiert ihn die Schachtel. also eher die andere, wo die Deckel drinnen sind :-) Ich hatte als Vorvariante davon die Feuchttücherbox wo er Sachen hineinstecken konnte. das mochte er irgendwie lieber.
      Danke, ich werde das mit der Zuordnung ausprobieren! Sehr gerne, würde mich freuen ^_^

      Löschen
  2. Hallo!
    Mit 1 1/2 Jahren ist mein kleiner im perfekten Alter zum ein- und ausräumen. Bei gewissen Schubladen ist es ja manchmal trotz ganz viel Toleranz so, dass man als Eltern froh wäre, wenn diese Phase bald zu ende ist... Umso wichtiger sind geeigente Alternativen. Ich finde Körbchen auch ganz grossartig. Auch leere Eierkartons eignen sich super zum Einsortieren von Gegenständen.
    Danke für die guten Tipps.
    Liebe Grüsse, Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Herrlich! Direkt ein paar neue Ideen passend zum jetzigen Entwicklungsstand meiner Tochter!
    Bei diesen Sandsäckchen Frage ich mich immer, wie man verhindert, dass der feine Sand an den Nähten raus rieselt. Mit Reis oder so passiert das ja eher nicht. Hast du eine Idee?

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anna,
    schon seit einigen Monaten verfolge ich deinen Blog und freue mich immer sehr über einen neuen Eintrag, warte manchmal richtig ungeduldig darauf :-). Ich finde deine Beiträge interessant, inspirierend und immer besonders liebevoll gestaltet. Dafür möchte ich an dieser Stelle danke sagen !
    LG, Katharina

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anna, gerne möchte ich für einen Sohn (21 Monate alt) die Sandsäckchen nähen. Du schreibst man soll diese mit verschiedenen Gegenständen wie Reis, Bohnen etc. befüllen. Sollten die Säckchen dann sicherlich die selbe Größe haben und welche Maße würdest du empfehlen?
    Danke Dir für diese tolle Seite und deinen Inspirationen von denne ich schon viele Umgesetzt habe! Liebe Grüße Katarina

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Ideen :)
    Ich hatte ja auch so Fühlsäckchen genäht, aber so Kisten bepacken muss ich auch noch unbedingt machen

    Kleines.Woelfchen

    AntwortenLöschen
  7. Hi
    I was wondering if you had a pdf of you beautiful clothing cards please?
    Thank you in advance.
    Kind regards
    Lisa

    AntwortenLöschen
  8. Das ist ja mal ein kreativer Kopf mit großen Ideen! Ihre Begeisterung erinnerte mich an mich selbst, als es mir eingefallen war, in Online-Casino Wie spielt man book of ra slot?
    zu spielen. Und jetzt verstehe ich, dass es eine höchst richtige Entscheidung war.

    AntwortenLöschen

VIELEN DANK FÜR DEINE NACHRICHT! :)
Erst nach der Freischaltung wird dein Kommentar sichtbar.