26.03.2016

Ostereier, Schmetterlinge und Pinzen mit Hasenohren


Wie bereits letztes Jahr, kommen bei uns natürlich gefärbte Ostereier auf dem Ostertisch. Ich liebe diese natürlichen Farben und dass jedes Ei eine ganz andere Nuance bekommt. Die Arbeit in der Küche dauert zwar etwas länger als mit den fertigen Farbmischungen, aber die Küche gemeinsam zu einem Farblabor umzuwandeln machte uns einen Riesen Spaß!


Für die gelben Eier nahmen wir Kurkuma, für die blauen Heidelbeeren, für die rot-rosa farbigen Rote Beete und Johannisbeer Saft. Wir färbten weiße und auch braune Eier um ganz unterschiedliche Farben zu bekommen. Hilfreiche Tipps für unsere naturgefärbten Eier fand ich hier und auch hier.


Origami ist bei uns zur Zeit voll im Trend, daher falteten wir auch bunte Körbchen und Schmetterlinge als Tischdekoration. Die Schmetterlinge sind wirklich nicht kompliziert, auch nicht für etwas geübtere Kinderhände und sind ein echter Hingucker!


Zuerst beide Diagonalen, dann zwei Mal in der Mitte falten. Danach die zwei gegenüberliegenden Seiten zusammenführen und die Form zu einem Dreieck zusammenklappen. Das Dreieck noch einmal in der Mitte zusammenklappen und die 4 Spitzen mit der Schere etwas abrunden. Danach das Dreieck wieder aufklappen und die beiden oberen Flügel zur Mittellinie falten. Die Spitze vom Dreieck mit dem Rechten Winkel nach oben falten (aber nicht flachdrücken) und die etwas überstehende Spitze noch einmal nach hinten falten. Schmetterling umdrehen und die beiden Flügel etwas zusammendrücken. Fertig.


Diesmal versuchten wir es auch mit selbstgemachten Osterpinzen und lehnten uns dabei an dieses Rezept. Die Zutaten bereitete ich vor, den Rest machte, mit ein wenig Anleitung dann sie. Sogar die niedlichen kleinen Häschen, deren Ohren sie mit einer Schere eingeschnitten hatte. Ich hoffe, ihr hattet auch eine entspannte Vorbereitungszeit? Wir wünschen Euch und euren lieben Familien ein wunderschönes Osterfest!

Kommentare:

  1. Wunderschön sieht das alles aus!
    Ich durfte letztens keine Eier mit Kurkuma färben, weil mein Mann fürchtete, die könnten sonst bitter schmecken. Wie sind denn eure Erfahrungen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia! Unsere mit Kurkuma gefärbten Eier wurden nicht bitter, das Innere des Ei hatte sich auch nicht verfärbt. Diese Kurkuma-Eier sind uns heuer besonders gelungen. Ich liebe dieses leuchtende Ocker! :) LG, Anna

      Löschen
  2. Danke für die Info! Nächstes Jahr gibt's bei uns goldene Eier!

    AntwortenLöschen
  3. Eure Eier sind wunderschön geworden - die Farben sind so intensiv. Danke für die netten Fotos!

    AntwortenLöschen
  4. Danke für die schönen Ideen! Der Korb mit den Eiern und Gänseblümchen sieht besonders schön aus :-)

    AntwortenLöschen
  5. Hi Anna,
    Ich hab da gerade etwas Interessantes zum Thema Lernen gefunden. Da du aus Wien kommst, dachte ich mir ich teile es mit dir:
    http://windelfrei.at/termine2/2-vortrag-lernen-frei-und-selbstbestimmt.html
    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen