29.03.2018

Naturgefärbte Ostereier und Serviettenhasen für den Tisch - DIY mit Kindern


Die letzten 7 Tage herrschte hier ein Ausnahmezustand. Schuld daran waren ein durchbrechender Zahn, Hals- und Ohrenschmerzen und immer wiederkehrende 40 Grad Fieber, die uns auch den Schlaf raubten. Auch unsere naturgefärbten Ostereier entstanden mit einem angeschlagenen Baby auf meinem Rücken und einem ziemlich aufgeregten Mädchen an meiner Seite, das es kaum erwarten konnte, am nächsten Tag von seinem Opa abgeholt zu werden. Die Freude am Eierfärben ließen wir uns dennoch nicht nehmen.

Seit Jahren färben wir unsere Ostereier ganz natürlich mit Lebensmitteln und auch wenn es manchmal lange dauert bis die Eier fertig sind, ist es die Mühe jedes mal wert. Ich liebe diese natürlichen Farben und dass jedes Ei dabei ganz anders wird!


Für unsere Ostereier besorgten wir Rote Beete, Blaubeeren, Rotkraut, Kurkuma, frische Spinatblätter, viele weiße und braune Eier sowie Essig mit 7,5% Säure. Julia hackte die rote Beete und den Spinat klein, ich das Rotkraut, dann kochten wir das Gemüse und Obst jeweils in 250-300 ml Wasser auf. Während der Sud kochte, säuberte Julia die Eier mit einer in Essig getunkten Watte, damit diese später die Farben noch besser annehmen konnten. 


Den Sud ließen wir eine halbe Stunde kochen und dann noch weitere 10 Minuten samt den Eiern. Wir verteilten die Eier in kleine Gläschen und Schälchen, gossen den Sud über sie und gaben je Farbe 3-4 Esslöffel Essig dazu. Kurkuma und Blaukrautsaft färben die Eier recht schnell, die Eier im Blaubeersaft, im rote Beetensaft und im Spinat ließen wir über Nacht ziehen.


Die grünen Eier gelingen uns bisher noch nicht wirklich. Wir probierten es bereits mit Petersilie sowie Blattspinat jedoch ohne Erfolg. Die grünen Eier lassen wir daher auch noch einmal in Blaukrautsud baden, so werden sie leicht türkis - was aber auch schön ist.


Julia hatte den Wunsch den Ostertisch dieses Jahr ganz alleine zu decken. Daher gab ich ihr einige Tipps und zeigte ihr auch, wie sie aus einer Serviette einen kleinen Hasen falten kann als Dekoration für das Gedeck. 

Dabei wird das große Papierquadrat einmal in der Mitte gefaltet, die losen Enden bis zu den Kanten zurückgefaltet und so gedreht, dass die offene Seite nach unten schaut. Dann werden die Seiten in der Mitte aufgeklappt, die oberen Ecken wieder zurückgeklappt und noch einmal zurückgefaltet. Dann die Raute wenden und die Ecken etwas zurückfalten. Alles zu einer Rolle formen und die Enden ineinanderstecken, dann die Ohren und das Schwänzchen noch etwas zurecht rücken. Fertig.

Kommentare:

  1. Grüne Eier färbe ich mit Rotkrautsud und einem Teelöffel Natron.

    AntwortenLöschen
  2. Grün färbe ich immer mit kaltem Mate Tee.
    Sind die leuchtend Blauen mit dem Rot-/Blaukraut gefärbt?
    LG Mareike

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

HINWEIS: Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert hast.