04.05.2022

Wieder zurück! - Mit meiner eigenen Schule, einem Workshop und einem Kalender für Euch


Ich hoffe, Ihr habt einen wunderschönen Start in den Mai - und damit auch in den Frühling! Seit meinem letzten Blogbeitrag ist ziemlich genau ein Jahr vergangen. Puh! Eine lange Zeit, ich weiß. Um so mehr bin ich für Eure Lesetreue dankbar!

 

Dieses "blogstille" Jahr wahr in Wirklichkeit megaturbulent. Denn ich musste mich um unser, schon damals geplantes "drittes Baby" kümmern: nämlich, die Mitgründung meiner eigenen Montessori-Schule für die Altersgruppe 6-12 hier in Wien. Meine eigene kleine Montessori-Schule - wow, wie schön es sich anfühlt, das schreiben zu können! Damals, wie ich hier den letzten Blogbeitrag schrieb, beschlossen wir (eine liebe Kollegin, ihr Ehemann und ich) hier in Wien, mitten in der Stadt einen geeigneten Raum zu mieten, diesen zu sanieren und einzurichten (was natürlich einfacher klingt, als es war) um auch noch im selben Jahr unsere Schule zu starten. Das war jede Menge Arbeit und Papierkram obendrauf. Und dann, im September, starteten wir tatsächlich, wie geplant, mit unserer ersten Gruppe und Familien, die uns Ihr Vertrauen geschenkt haben (was für ein Geschenk!). Damals mit 8 Kindern, nun sind es bereits 13. Und ab September 2022 wird die Gruppe noch größer!



Unsere kleine Schule (mit Platz für maximal 28 Kinder) ist bilingual, also Englisch und Deutsch. Meine Kollegin und Mitgründerin spricht mit den Kindern im Alltag nur Englisch und gibt auch die Darbietungen auf Englisch, ich rede und zeige den Kindern alles auf Deutsch. Unsere Startergruppe ist sehr altersgemischt, wo alle Schulstufen von 1.-4. Klasse präsent sind - und das ist wirklich genial! Ich merke jeden Tag, wie bereichernd diese Altersmischung für die Kinder ist. Denn die Älteren helfen den Jüngeren und lernen dabei Geduld zu üben und Rücksicht zu nehmen, die Jüngeren haben dafür Vorbilder und sind motivierter, ihre Arbeiten gewissenhafter zu meistern. 

 

Da wir von 8 bis 15 Uhr Schule haben, haben wir jede Menge Zeit - was wir auch wirklich brauchen! Denn wir kochen viel mit den Schülern, planen jede Menge Projekte, besuchen Expertinnen und laden solche zu uns in die Schule ein und leben in der Schule ein reges, buntes, kosmisches Gemeinschaftsleben - ganz nach dem Montessori-Curriculum. Der Schulalltag ist intensiv, spannend, voll mit Momenten, wo wir wichtige Dinge entdecken - einfach herrlich! 

 

 

Ich bin so stolz darauf, was wir in diesem einen Jahr schon alles geschafft haben! Dennoch: es war auch ein sehr arbeitsintensives und oft auch stressiges Jahr. Wir hatten viele wache Nächte, endlose To Do Listen,  viele Stunden Arbeit mit Papierkram (auch wegen Corona) sowie die wichtige Planung und Vorarbeit für die nächsten Jahre. Und das alles GLEICHZEITIG! Aber als neulich eine der älteren Schülerinnen zu mir sagte "Anna, ich liebe es, hier in die Schule zu sein!" zweifelte ich keine Sekunde lang daran, ob sich all das lohnte. Schon für diesen einen Satz war es das alles wert! Ich habe natürlich nach wie vor viel zu tun, aber ich habe das Bloggen und darüber zu schreiben, was ich jeden Tag beobachten, bestaunen und lernen darf, schon sehr sehr vermisst.



Na, wisst ihr, was diese bunt gestreiften Dinge sind? Die Auflösung findet ihr in unserem Schülermagazin. Ja, wir haben sogar eine Schülerzeitung ins Leben gerufen! Die Schülerzeitung haben dabei größtenteils die Kinder geschrieben (sowohl auf Englisch als auch auf Deutsch), die meisten der Bilder und Zeichnungen auch selbst gestaltet oder fotografiert und auch die Themen selbst ausgesucht. Ich finde, unsere Schülerzeitung gibt einen sehr schönen Einblick darüber, wie wir in unserer Schule arbeiten. Blättert einfach durch! (Ich werde mich auch bemühen, in Zukunft auf Instagram noch mehr Einblicke in unseren Schulalltag zu geben, auch in den Stories!)



Was sich in den letzten 12 Monaten sonst noch so getan hat? Meine "kleine" Julia ist groß geworden und feierte vor wenigen Monaten ihren 10. Geburtstag. Sie ist reifer geworden, was ich sehr genieße, weil sie eine gehörige Portion Humor besitzt und ich mit ihr jede Menge Spaß haben kann. Sie ist gleichzeitig auch meine Schülerin, was ich ebenso sehr genieße, weil sie mit ihrem Humor viel Leben in den Schulalltag bringt. Wir beide trennen das wirklich gut, das "Zu-Hause" und "In-der-Schule", und dafür, dass sie das so wunderbar meistert, bin ich ihr so dankbar! Auch Jakob wurde letzte Woche 5 Jahre alt und ist bald ein Vorschulkind. Er erzählt viel, liebt Zahlen und mit Zahlen zu rechnen und hat nach wie vor eine große Vorliebe für Autos. Mittlerweile kennt er auch schon alle Automarken und jede Menge Modelle. 

 

Rückblickend ist es wirklich erstaunlich, wie die Zeit mit Kindern verfliegt - und wie wir uns als Eltern nach 10 Jahren Elternschaft verändert haben. In mancher Hinsicht sind wir vielleicht gelassener geworden, in mancher Hinsicht viel klarer und reifer, aber nach wie vor dankbar dafür, damals diesen Weg gewählt zu haben.

 

Sonst, wenn ich nicht im Klassenzimmer oder im Büro bin und die Zeit nicht mit der Familie verbringe, halte ich Vorträge über die Montessori-Pädagogik in den Einrichtungen und zu Hause. Ich finde es so wichtig, Eltern dabei zu stärken, die Haltung zu Hause zu leben und nicht nur die Materialien im Fokus zu haben. Apropos: Mein nächster Vortrag findet am 7. Mai 2022 in der Schweiz statt, wo Ihr online, aber auch vor Ort teilnehmen könnt. Es ist ein Workshop mit Mariza Hefty, die eine sehr erfahrene AMI Montessori-Pädagogin und AMI Montessori Trainerin ist, und die über das Kind im Alter von 3-6 Jahren und wie es zu Hause nach Montessori begleitet werden kann, erzählen wird. Im Rahmen ihres Workshops bin ich als Gastreferendin dabei, worauf ich mich schon sehr freue! Hier findet Ihr mehr Infos zum Workshop und hier einen Direktlink zur Anmeldung. Wenn Ihr Euch anmeldet, gebt bei der Anmerkung "Eltern vom Mars" an, so erhaltet ihr 20% Rabatt!



Seit dem Jahresbeginn erreichen mich Woche für Woche E-Mails von Euch mit der Bitte, einen Linear-Kalender auch für 2022 hier herunterladen zu dürfen. Anfang des Jahres hatte ich einfach keine freie Minute, um den Kalender zu erstellen und musste ihn ganz unten auf meine To-Do-Liste verbannen. Doch ich nutzte jetzt die Ferien um die Anfertigung endlich nachzuholen, und nun, da ist er: der Linear-Kalender für 2022 kostenlos zum Downloaden. Viel Freude damit!

4 Kommentare

  1. Schön das du wieder Blogbeiträge veröffentlichst. Ich komme regelmässig hierher um zu schauen ob du was neues veröffentlicht hast.

    AntwortenLöschen
  2. Hurra! Du bist wieder da! Und herzlichen Glückwunsch zu all der geleisteten Arbeit mit der Schulgründung.

    AntwortenLöschen
  3. Vielen lieben Dank für deinen Blogbeitrag, schön, du bist wieder da.

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anna! Herzlichen Glückwunsch zur Schulgründung! Die Räumlichkeiten sind beeindruckend und ermöglichen Kindern, im eigenen Tempo zu lernen und unsere Welt zu begreifen. Alles Gute!!! Sonnige Grüße, Kirsten Neeb

    AntwortenLöschen

(Wenn Du auf meinem Blog kommentierst, werden die von Dir eingegebenen Formulardaten [und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. Deine IP-Adresse] an Google-Server übermittelt. Mehr Infos dazu findest Du in meiner Datenschutzerklärung und in der Datenschutzerklärung von Google.)