16.11.2013

Heiß und kalt


Anne postete vorgestern ein tolles Experiment für Kleinkinder. So einfach und dennoch so gut! Ich nahm mir vor das Experiment am Wochenende auch Julia anzubieten und bereitete ihr heute 2 Wannen vor. Die eine mit eiskaltem Wasser (sogar mit Eiswürfeln) und die andere mit sehr warmen Wasser. Nicht so heiß, dass sie sich verbrennen könnte, aber das Wasser dampfte noch leicht. Ich stellte außerdem auch einen kleinen Glaskrug neben die Wanne hin.

Julia liebt die Wörter "kalt" und "heiß". Wenn sie die Hände wäscht oder badet, sagt sie ganz oft, was sie gerade empfindet, wobei sie manchmal auch beim heißem Wasser "kalt" sagt und auch umgekehrt. Auch wenn sie das Backofenfester berührt während was leckeres drinnen brät, gibt sie uns laut kund, dass es "heißheißheiß!" ist.


Am Anfang war sie sehr vorsichtig und zog die Hand schnell aus den Wannen heraus. Das kalte Wasser war ihr ungewönlich kalt und das warme doch unangenehm auf der Haut. Sie griff also nach dem Krug. Sie schöpfte aus dem heißen Wasser und goss es auf die Eiswürfel. Die Eiswürfel knisterten zwar nicht mehr, denn sie schmolzen bereits vor sich in der Wanne hin.

Sie steckte die Hände erneut in die "warme" Wanne und ich sagte ihr dann: "das ist warm". Sie sprach mir nach und steckte die eine Hand rüber in die andere, "kalte" Wanne. Dann sagte ich zu ihr: "das  ist kalt".


Danach beachtete sie mich gar nicht mehr und ich lies sie nach Lust und Laune gießen und  herumexperimentieren.

Später, als wir alles wieder gemeinsam weggeräumt haben steckte sie die Hände wieder in die beiden Wannen und schrie auf "Kalt!". Ich erinnerte sie daran, dass das Wasser früher warm war und es nun kalt geworden war.

 

So herrlich einfach und doch so spannend kann lernen sein.

1 Kommentar:

  1. Oh, I'm glad you and Julia tried it! The ice cubes were a great idea - I'm going to try that next. I love the last photo of Julia drinking out of the pitcher, she and Elise have a lot in common! ;)

    AntwortenLöschen