16.08.2017

Fundstück der Woche - und Ideen, wofür wir es verwenden


Julia liebt es auf dem Boden sitzend zu arbeiten. Aber nicht nur beim Lego-Bauen, auch zum Zeichnen und zum Basteln bevorzugt sie den Boden statt einem Sessel. Sie hat zwar einige kleine Teppiche, auf denen sie ihr Kartenmaterial und ihre Bausteine ausbreiten kann, aber zum Basteln und zum Zeichnen sind diese völlig ungeeignet. Also suchte ich nach einer Alternative.

Die Idee mit dem Frühstückstablett als "Bodentisch" sah ich in einer Montessori-Schule und fand sie schon damals großartig. Die Schule hatte zwar "Bodentische" ganz ohne Rand und sogar stapelbar, ich fand aber auch den hier vom Möbelschweden (DJURA) recht gut, denn die Ränder sind oben und unten nicht so hoch und stören die Ellenbogen nicht bei der Arbeit (und da wir ja nur einen brauchen, ist es auch egal, wenn er nicht zum Stapeln geht).


Sie liebt es unter uns zu sein und schleppt dafür auch ihren großen Legokorb und einen Teppich, worauf sie arbeiten kann, gerne ins Wohnzimmer. Doch mit Baby auf dem Boden sind die kleinen Legosteine nicht ganz unbedenklich, umso mehr freue ich mich, eine passende Lösung gefunden zu haben.


Auf diesem kleinen Tisch spielen wir auch gerne zusammen Gemeinschaftsspiele. Es ist einfach bequemer und auch die einzelnen Teile gehen nicht ständig verloren.


Sie liebt diesen kleinen Tisch und richtet sich gerne etwas darauf zum Arbeiten bereit. Ob zum Armbänder knüpfen, oder mit ihren Bauernhoffiguren zu spielen, oder eben ihr Mikroskop um die Muscheln und Steine genau zu betrachten.


Wenn es nicht gerade regnet und wir zu Hause sind, ist sie fast immer auf der Terrasse. Dann schnappt sie sich einige Buntstifte, Papier und diesen Tisch, sucht sich einen Platz zwischen den Beeten und Blumentöpfen und zeichnet.

Kommentare:

  1. Danke für die schönen Bilder, den haben wir auch und ich werde ihn mal nach Euren Beispielen anbieten, bin gespannt :-) Liebe Grüße, Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Was für eine wunderbare Idee! Mein Sohn ist so alt wie eure Julia und hat sicher auch viel Freude an einem eigenen kleinen Tischchen, dass er von Ort zu Ort tragen kann.
    Danke für eure Inspiration! Liebe Grüße, Lila

    AntwortenLöschen
  3. Klasse. Das gefällt mir. Kommt auch auf unsere Wunschliste.

    AntwortenLöschen
  4. Info:
    In Deutschland gibt es beim schwedisch orientierten Mobelbauer nur noch in Model aus Plastik. "KLIPSK"

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Ideen! Wie heißt bitte das Gemeinschafsspiel mit den Wortkärtchen?

    AntwortenLöschen
  6. Was ich gerade mal loswerden muss: Eure Leseliste kann man ja glatt "blind" nachbestellen. Habe eben eine Großbestellung für Erwin-Siebert-Malbücher aufgegeben. Danke für Deine vielen Inspirationen! Und die Liebe, die Du in diesen Blog steckst! LG

    AntwortenLöschen