31.01.2018

Jakobs allererstes "Puzzle" - und eine Sonderedition


WERBUNG

Da Jakob bereits sitzen kann und so beide Hände frei hat, aber auch, weil er begonnen hat zu erforschen, wie Gegenstände zusammenpassen, besorgte ich ihm dieses Ei - sein allererstes "Puzzle". So ein hölzernes Ei mit Behälter erinnert nicht gerade an ein "typisches" Babyspielzeug, aber dieses Material kann weit mehr, als es auf den ersten Blick erscheint.


Ein hölzernes Ei in einen Eierbecher zu stecken ist für ein junges Kind ab ca. 8 Monaten, das gerade erforscht, wie Gegenstände ineinanderpassen, nicht nur spannend, sondern auch eine angemessene Herausforderung für seine Hände. Jakob greift die Gegenstände vorwiegend noch mit dem Faustgriff. Da das Ei eine längliche Form hat, kann er dieses gut mit der Faust anpacken und in den Becher stecken.


Genial ist dieses Ei aber auch, weil es nicht weit rollen kann. Denn wenn es wegrollt, rollt es wegen seiner Form meist in einem großen Bogen zurück. Für Kinder, die zwar sitzen aber noch nicht krabbeln können, bleibt das Material so weiterhin interessant.


Das Ei ist eigentlich ein Teil von einem Set, zu dem auch eine Kugel und ein Kubus gehören. Die Kugel ist schwieriger mit der Faust festzuhalten, daher biete ich diese Jakob erst dann an, wenn seine Hände bereits nach größeren Herausforderungen suchen. Der Würfel ist am schwierigsten, denn da müssen die Kanten genau zu den Kanten des Behälters passen.

Die Pädagogin aus Julias Kinderhaus, die die AMI Ausbildung für 0-3 absolviert hat, gab mir den Tipp, nach einem Kubus zu suchen, der nicht gänzlich in seinem Behälter versinkt. Damit ihn Jakob gut greifen und herausheben kann. Ich fand aber nirgendwo so einen Kubus, nur recht teure oder solche, die Jakob umkippen müsste, um wieder an den Würfel zu kommen. Aber die lange Suche hat sich dann doch ausgezahlt denn bei der Firma Prüfl wurde ich endlich fündig. Allerdings nicht im Online-Shop, sondern durch meine Anfrage. Der Inhaber von Prüfl machte mir auch den Vorschlag, das Set auf meinem Blog anzubieten. Quasi als eine Sonderedition.

Wenn ihr also gerne so ein Set von Herrn Lehner-Jettmar, dem Inhaber von Prüfl erwerben möchtet, könnt ihr es HIER bestellen. Das Set samt dem kleinen Tablett kostet 29 Euro, ohne das Tablett 22 Euro. Bitte schreibt bei der Bestellung als Betreff entweder "Eltern vom Mars 22" oder "Eltern vom Mars 29", je nach dem, ob ihr das Set mit oder ohne Tablett bestellen möchtet. Da es wirklich eine Sonderedition ist, ist das Set mit diesem Kubus nicht im Online Shop von Prüfl vorhanden. Wenn ihr aber auf den Würfel verzichten wollt, könnt ihr das Ei und die Kugel im Shop hier kaufen.

1 Kommentar:

  1. Hallo Anna,
    Ich lese nun schon länger auf deinem Blog, bin aber eine stille Leserin. Ich bin wirklich begeistert davon, Montessori zu Hause immer mehr umzusetzen und zu sehen, wie sich die Kinder dabei entwickeln. Ich habe 3 Kinder im Alter von gerade 4 Jahren, 2 1/2 Jahren und 9 Monaten. Unser Jüngster ist der Erste, den Montessori von Beginn an begleitet. Deine Seine Beiträge inspirieren mich wirklich sehr! Wir haben vor kurzem unser "Material" aufgestockt, nachdem ich lange nach einem Online-Shop gesucht habe, bei dem ich annähernd all das gefunden habe, was ich suchte. Für drei Kinder kommt schon einiges zusammen, und bei mehreren (ausländischen) Shops zu bestellen, war mir bisher zu teuer. Allerdings bin ich dann auf "echtkind" gestoßen und habe dort so viele wunderbare Dinge gefunden, so viele von denen, die Du hier vorgestellt hast. Unser Jüngster hat jetzt, weil ich die Holzei-Kombi nicht gefunden habe, eine Holzkugel und eine zylinderförmige Schale von Grimm's (jeweils im 6er Set erhältlich), die ich für Verschiedenes nutzen kann. Er steckt bereits die Kugel auf den passenden Zylinder und auch den allerkleinsten Zylinder in den nächst Größeren. Er versuchte vorher stets alles, was er in der Hand hielt, in eine Öfgnung zu stecken, egal wie groß, und nun hat er wirklich Erfolge dabei. Und, was mich noch mehr erstaunte, er steckt sogar schon die blumenförmigen Ringe eines Stapelspiels mit Präzision auf den Stab! Er lernt so schnell, wenn man ihm dort begegnet, wo gerade seine Aufmerksamkeit liegt. Wahnsinn! Auch mit den Mädels ist es so schön geworden. Danke für die Liebe und den Aufwand, den du in diesen Blog steckst, er hat uns einen guten Weg gezeigt,mit unseren Kindern umzugehen. Es bereichert unser Leben so sehr und macht das Miteinander so viel schöner! Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Hinweis: Mit dem Abschicken deines Kommentars bestätigst du, dass du die Datenschutzbestimmungen gelesen und akzeptiert hast.