18.05.2015

Julia's kleine Putzecke und hausgemachte Putzmittel


Echte Putzutensilien für Kinder in passender Größe findet man in jeder Montessori Einrichtung. Sie sind nicht nur Teil der Umgebung sondern auch Teil des Alltages. Die Kinder waschen die Tische nach der Jause und dem Mittagessen, sie fegen den Boden wenn etwas ausgeschüttet wird und wenngleich die Schulkinder aus Verantwortung, die Kinderhauskinder auch noch aus purer Freude an der Arbeit.

Es ist erstaunlich, mit wie viel Eifer ein Kleinkind solche alltäglichen Aufgaben verrichten kann. Auch hier wird liebend gerne gefegt, gewaschen, gewischt und poliert. Nicht nur, weil sie Freude daran hat, fähig und unabhängig zu sein, sondern auch, weil sie etwas wichtiges zur Gemeinschaft beiträgt. Daher hat Julia auch zu Hause eine kleine Putzecke direkt neben ihrer Küche. Diese besteht aus einer Hackenleiste an der Wand, wo Besen, Schaufel und Handbesen und Geschirrbürste hängen, unterhalb ein kleiner Metalleimer, ein Korb mit ihrer Schürze und weitere Körbe mit einigen Utensilien und selbstgemachten Putzmitteln.

Da ich nach meinem Beitrag über die Lieblingsaktivitäten meiner Tochter oft nach den Putzmittelrezepten gefragt wurde, habe ich für Euch diese zusammengeschrieben.

Unsere selbstgemachte Holzpolitur


Für diese hausgemachte und natürliche Holzpolitur habe ich 30 g Bienenwachs in einem Topf über einem Wasserbad zum Schmelzen gebracht und, vom Herd abgezogen, mit 120 g kaltgepressten Öl verrührt. Ich verwendete dazu Leinenöl statt Olivenöl, damit die Paste eine schöne gelbe Farbe bekommt.


In einem kleinen Glas hält die Paste jahrelang und lässt sich wunderbar aufs Holz auftragen. Und weil sie aus natürlichen Stoffen besteht, ist sie absolut unbedenklich für Kinder und sogar als feiner und wertvoller Lippenbalsam verwendbar.

Unsere selbstgemachte Schuhcreme


Für die Schuhcreme brauchte ich 10 g Bienenwachs, 10 gehäufte Teelöffel Lanolin (in der Apotheke erhältlich) und 60 ml Soja- oder Olivenöl. So wie bei der Holzpolitur, habe ich das Bienenwachs über einem Wasserbad in einem Topf zum Schmelzen gebracht und die restlichen Zutaten erst danach hinzugefügt.


Die Paste bleibt auch nach dem Abkühlen cremig und lässt sich mit einem kleinen Tuch wunderbar auf  den Lederschuh auftragen. Ich legte auch eine kleine Schuhbürste für Julia bereit, mit der sie die Paste in das Leder gut einreiben kann.

Unser hausgemachter Glasreiniger


Im Grunde ist das Rezept ganz simpel. Man nehme 2 Becher Wasser, 2 Esslöffel Essig und evtl. noch 20 Tropfen ätherisches Öl um den Essiggeruch zu mildern. Das Gemisch in eine kleine Sprühflasche füllen und fertig. Zum Fensterputzen gehören dazu natürlich auch ein kleiner handgerechter Fensterwischer und ein feines Tuch. Den Fensterwischer habe ich vor einiger Zeit bei 'Manufactum' bestellt, leider ist er online nicht mehr erhältlich. Zwar nicht mit Holzgriff, dafür aber passend für kleine Hände habe ich eine Alternative gefunden.

Unser hausgemachtes Geschirrspülmittel


Für das Geschirrspülmittel habe ich einen 1/2 Liter Wasser aufgekocht, vom Herd gezogen, 1 Teelöffel Natron, 1 Esslöffel Soda und 1-2 g geriebene Kernseife hineingerührt und zum Abkühlen beiseite gestellt. Das Geschirrspülmittel habe ich in eine kleine Pumpenflasche von Ikea gefüllt. Um Geschirr zu waschen gibt es dazu eine kleine Geschirrbürste und zum Trockenwischen einen kleinen Frottee-Handschuh, den ich aus einem herkömmlichen Badehandschuh passend für die kleinen Hände meiner Tochter zugeschnitten und zugenäht habe.

Sie putzt nicht jeden Tag. Aber immer wieder gerne, besonders an Wochenenden, wenn wir zu Hause sind. Dann bekommt sie oft Lust, ihren Spiegel zu putzen, den Tisch zu waschen, ihre Bausteine oder ihre Schuhe zu polieren und holt ihren kleinen Handbesen, wenn sie mit dem Spitzen ihrer Buntstifte fertig geworden ist. Und sie kann dies nur tun, weil ihr diese Putzmittel zur Verfügung stehen und weil sie weiß, wie sie diese benutzen kann.

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für die tollen Putzmittelrezepte!

    Darf ich fragen, wie alt Julia war, als ihr mit sowas angefangen habt? Ich würde meine Tochter gerne mehr in solche Sachen einbeziehen, frage mich aber ob sie mit ihren 18 Monaten dafür vielleicht noch zu klein ist...

    Liebe Grüße, Biene

    AntwortenLöschen
  2. Heike Alexandra19. Mai 2015 um 11:38

    Daaaaaaankeeeeee!!!!! Wie ich mich freue über die Rezepte!!!! Vor einiger Zeit las ich, dass Du diesen Artikel planst und habe ständig geschaut, ob er schon fertig ist! Ich lege morgen gleich los!
    Mit ganz herzlichem Gruß aus dem Schwarzwald,
    Heike Alexandra

    AntwortenLöschen
  3. Oh, wie toll, danke! Aber kannst du mir bitte noch sagen, was du mit Soda meinst? Ich dachte, dass wäre gleichbedeutend mit Natron. Danke. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Soweit ich weiß, sind Soda und Natron verwandte Stoffe und beide nützliche Hausmittel mit einem wesentlichen Unterschied. Der chemische Name für Natron ist Natriumhydrogencarbonat, für Soda Natriumcarbonat. Beide basieren auf Natrium und sind Karbonate, also von Kohlensäure abgeleitete Salze, aber sie unterschieden sich aufgrund des „Hydrogen“, dem Wasserstoff: Beim Natron verbindet sich das Carbonat mit einem Natriumatom und einem Wasserstoffatom, beim Soda wird das Wasserstoffatom mit einem weiteren Natriumatom ersetzt. (Formel für Natron ist NaHCO3, für Soda Na2CO3). Waschsoda reagiert sehr viel stärker und ist basischer als Natron. Daher ist sie für Reinigungsmittel meist besser geeignet.

      Löschen
    2. Danke für deine ausführliche Antwort, das freut mich sehr. Dann werden wir nun auch bald eigenes Geschirrspülmittel haben. :) Toll auch die Idee mit der eigenen kleinen Schuhcremebürste und überhaupt - toll, dein Blog, vielen Dank für deine liebevollen und durchdachten Posts. Ich bin immer gerne hier.

      Löschen
  4. Was für tolle Rezepte, da werden wir einiges nachmachen. Ganz lieben Dank :-)

    Viele Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
  5. So gerne hätte ich auch solch eine Ecke für meine Kids (2,5&1J.) Aber d würde hier nicht funktionieren. Natürlich ahmen sie mich beide nach und helfen auch gern. Aber sie würden beide die Sachen in der ganzen Wohnung verteilen bzw. auch dort putzen und polieren, wo es unpassend ist. Zumindest hat meine Große erst vor ein paar Tagen eine ganze Flasche Handseife, eine Shampooflasche (auch noch das teure Kindershampoo) sowie 12 Waschlappen in einem kleinen Eimer, der natürlich randvoll mit Wasser gefüllt wurde, im Bad versenkt... 😲 Ebenso hat sie ständig Zugriff auf Malstifte und Papier, trotzdem bemalt sie neben ihren Händen und ihrem Gesicht auch die Unterseite des Tisches, Türen, ihren "Versteckschrank" (ein leeres Regalfach, wo sie sich gern zurückzieht) usw. Sie probiert und testet halt aus... Danke für die Rezepte. Das ein oder andere probiere ich sicher aus, wenn meine Nerven nicht gar so blank liegen, wie im Moment. 😉

    LG Sara

    AntwortenLöschen
  6. Toller Beitrag!
    Wo habt ihr denn die schöne Sprühflasche her - ich finde nur große oder hässliche. Und beides kommt nicht in frage ;-)
    Danke
    Sofrei

    AntwortenLöschen
  7. Ui, ich hoffe mal nicht das die Hände deiner Tochter mit dem selbstgemachten Geschirrspülmittel in Berührung kommen. Soda trocknet die Haut extrem stark aus. Da braucht es Gummihandschuhe.

    LG

    AntwortenLöschen
  8. Danke für die Rezepte,

    die Möbelpolitur habe ich kürzlich nachgemacht und sie ist Spitze! Wird bei uns auch an Weihnachten gleich weiterverschenkt. Vielleicht noch als kleinen Tipp, da ich es immer schwierig finde, das Wachs wieder aus Schüsseln etc. zu entfernen: Am besten gleich in dem Glas erhitzen, in dem die Politur aufbewahrt werden soll.

    Liebe Grüße,

    Nini

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Eltern vom Mars (ich bin März-Kind und somit auch vom Mars :o),

    vielen Dank für eure tolle Seite, die Ideen, Anregungen, Vorlagen, Rezepte und und und.
    Viele Grüße
    Petra und die Jungs

    AntwortenLöschen
  10. Danke - wieder einmal. :-)
    Ich wünsche deiner kleinen Motte alles Liebe zum Geburtstag! Sie ist vom Alter genau zwischen meinen beiden "mittleren" Zwergen, das ist schön. Immer wieder toll, dass du uns ein wenig teilhaben lässt.

    Den Scheibenwascher gibt es schon seit einiger Zeit wieder: http://www.manufactum.de/scheibenwascher-p1466408/?c=172574

    Er wird auch von meinen Zwergen gerne benutzt - vor allem weil Mama den gleichen in "groß" verwendet...

    Ganz liebe Grüße
    Christiane und 4 "Krachmacher"

    AntwortenLöschen