13.01.2016

Einige Handarbeitsideen für meine Tochter (bald 4 Jahre alt)


Das neue Jahr starteten wir mit hohem Fieber und unzähligen kleinen juckenden Bläschen. Windpocken. Das Schlimmste haben wir bereits überstanden und Julia geht es auch viel besser, aber 12 Tagen unter Quarantäne sind eine sehr lange Zeit. Und sie ist noch nicht ganz zu Ende. Wir versuchen, diese Tage mit Büchern, Bausteinen, gemeinsamen Kochen, Papierbasteleien und mit einigen Handarbeiten zu überbrücken. 

1. In dieser Woche entdeckte sie das Stricken für sich. Auch die Kinder in der Montessori-Schule liebten diese Arbeit und strickten sich, vor allem die Buben, 15-20 Meter lange "Schläuche" um einen Rekord aufzustellen. Weil ich dachte, für den Anfang fällt es ihr leichter, zeigte ich Julia zuerst das Handstricken, aber sie bevorzugt dennoch lieber die Strickgabel. Ich denke, sie mag es, wenn sie beide Hände "frei" hat.


Zu ihrer Strickgabel habe ich ihr ein Körbchen mit kleinen bunten zugeschnittenen Wollbällchen vorbereitet und ihr auch gezeigt, wie sie eine Arbeit beginnen kann. Das einzige, wo sie meine Hilfe braucht, ist beim Knotenbinden, wenn sie ihre Arbeit mit neuer Wolle verlängern möchte. Hier eine Schritt für Schritt Anleitung wie die Strickgabel funktioniert, hier die Strickgabel die Julia zurzeit benutzt und hier eine Vorlage zum Herunterladen, um so eine Strickgabel selbst zu basteln.


2. Auch ein selbstgemachter Bommel ist für die meisten Kinder etwas ganz besonderes. Die Arbeit ist recht unkompliziert, da die Wolle größtenteils nur um die beiden Papier-Ringe gewickelt werden muss, es verlangt allerdings etwas Geduld und Ausdauer. Hier eine Anleitung und auch eine Vorlage für die Schablonen zum Herunterladen.


3. Perlen zu fädeln mochte sie schon mit 2 Jahren, damals bot ich ihr dazu eine große, abgerundete Wollnadel und große Holzperlen an, heute arbeitet sie mit einer kleineren Wollnadel und kleineren Perlen. Auch den Faden steckt sie ganz alleine in das Nadelöhr, dazu nähte ich ihr ein hübsches Nähkissen, besorgte eine Nadelhilfe und zeigte ihr, wie das geht. Seitdem macht sie das alleine, nur zum Schluss den Knoten auf den Faden mache nach wie vor ich.


4. Im Herbst kaufte ich ihr einen kleinen Webrahmen und fing an, Wolle in den verschiedensten Farben zu sammeln. Sie liebt es damit zu arbeiten und vor allem die Farben häufig zu wechseln. Was mir besonders gut an solchen Handarbeiten gefällt, ist, dass die Hände die Bewegungen ständig wiederholen. So auch hier: Das Schiffchen wird zwischen den Fäden rauf und runter gesteckt und dann mit der anderen Hand in die andere Richtung wieder zurück geführt. Eine wunderbare Herausforderung und Übung. Diesen kleinen Teppich begann sie übrigens noch im November. Er ist zwar noch nicht ganz fertig, aber schon jetzt eine Freude anzuschauen, finde ich. Hier noch eine kurze Anleitung für den kleinen Webrahmen.


5.Auch Sticken ist eine wunderbare Arbeit. Dazu besorgte ich ihr einen Stickrahmen und grobgewebten Stoff. Gestickt hat sie mit der großen, abgerundeten Wollnadel. Am Anfang hat sie die Nadel von hinten nicht zurückgestickt, sondern seitlich zurückgeführt. Mit der Zeit gelang es ihr mit ein wenig Übung aber immer besser.


6. Nassfilzen macht großen Spaß! Ich denke, es gibt kaum Kinder, die nicht gerne mit Wasser arbeiten und die Hände in Schaum tauchen. Nassfilzen ist wirklich eine spannende Sinneserfahrung und mehr als ein Stück Seife, Wasser, Handtücher und Filz braucht man gar nicht dazu. Wir haben zu viel Schaum benutzt, aber die Bälle sind uns dennoch gelungen. Tolle Anleitungen zum Nassfilzen fand ich hier und auch hier.


Dieser Beitrag enthält einige Affiliate Links.

Kommentare:

  1. Ich LIEBE Handarbeiten. So schöne Bilder habt Ihr da gemacht und ja, all diese kreativen Dinge werden bei uns auch gerne gemacht.

    Bunte Grüße sendet,
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Meine Kinder lieben Handarbeiten auch sehr. Ausser der Strickgabel sind alle Sachen auch bei uns sehr beliebt.
    Herzliche Grüsse, Sandra

    AntwortenLöschen
  3. so feine anregungen, vielen lieben dank! bis auf perlenfädeln hatte das füchslein noch zu nichts lust. aber vielleicht war auch das angebot einfach nicht attraktiv genug. am sticken hat der kleine herr aber letztens sein interesse bekundet. das wird heute gleich ausprobiert.

    AntwortenLöschen
  4. Unser 4jähriger hat gerade nadelfilzen für sich entdeckt. Diese woche haben wir eine girlande gefilzt die die verschiedenen mondphasen darstellen.

    AntwortenLöschen
  5. Ich liebe deine Ideen! Ich bin hier schon länger stille Mitleserin und im April selbst zum ersten Mal Mama geworden, ich habe hier schon viele Inspirationen gefunden und freue mich über jeden neuen Post von dir. Ganz viel hab ich schon im Hinterkopf, was ich, wenn es soweit ist, mit meiner Maus umsetzen möchte 😊 ich bin selbst Pädagogin und finde die Montessori-Pädagogik sehr spannend, obwohl ich selbst nicht aus dem Elementarbereich komme. Aber wenn es dann um die eigenen Kinder geht, lernt man noch richtig was dazu :-)

    AntwortenLöschen
  6. Du hast so recht! Ich habe Deinen Beitrag gleich zum Anlass genommen, auch in meinem Blog etwas dazu zu schreiben und einen Link hierher zu setzen: https://strickfitblog.wordpress.com/2016/01/15/kinder-und-wolle/

    AntwortenLöschen
  7. Ohhh als Kind hatte ich auch einen Webrahmen, das hab ich so geliebt :-)

    Liebe Grüße,
    Birgit

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für diesen (sowie all die bisher erschienenen) Beiträge. Gerne hätte ich gewußt wo Du den Stickrahmen und den dazugehörigen Stoff herbekommen hast. Best Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen
  9. Die liebe gute Hälegabel... Wir haben auch 1,5 Jahre nach Ende der Kindergartenzeit noch zwei riesige Knäul mit gehäkelten Stricken im Schrank liegen...im Frühjahr werden sie dann wahrscheinlich im Garten in den Zaun gewoben und für einen großen "Traumfänger" reicht es auch noch ;-)
    Jungenmama (alias Romy)

    AntwortenLöschen
  10. Meine Tochter hat leider nicht so viel Spaß an Handarbeiten. Sie ist fünf und jetzt interessiert Sie sich für die Nähmaschine ;)
    Für die Strickgabel habe ich ein Knäuel wolle zum filzen. Da wird dann nach dem waschen auch ein schöner Strick draus.

    AntwortenLöschen