11.12.2016

Unser "Zeit-Für-Dich-Adventkalender" dieses Jahr


Die Adventzeit war für mich als Kind immer die schönste Zeit im Jahr. Denn in meiner Kindheit war dies die Zeit, wo ich mit viel Vorfreude auf das Fest, jede Menge Zeit mit der Familie verbracht habe - ganz besonders mit meiner Mama. Die Adventzeit gehört daher zu meinen schönsten Kindheitserinnerungen.

Obwohl ich auch heuer wieder wunderschöne Ideen für den Adventkalender gesehen habe und mit einigen auch liebäugelte, bastelte ich Julia auch diesmal einen "Zeit-Für-Dich-Adventkalender". Einen besonderen Kalender, bei dem ich ihr statt "Zeug", wie Spielsachen und Süßigkeiten, lieber "Zeit" und Aufmerksamkeit schenken möchte.


Ich stellte eine Liste mit 24 einfachen Ideen zusammen, die wir gemeinsam machen werden und suchte in der Wohnung einige kleine Gegenstände, die als Hinweis für diese gemeinsamen Aktivitäten dienen könnten. So steckte ich in eines der Säckchen zwei, aus dem Kinderzimmer entnommene Dinos als Hinweis für einen Besuch im Naturhistorischen Museum, für andere Aktivitäten, wie etwa gemeinsames Backen, einen Ausflug machen oder gemeinsam Basteln, gestaltete ich ihr einfache Bild-Rezepte, legte dazu ein passendes Foto oder einfach die Bastelmaterialien in die Säckchen. In manchen der Säckchen landete ein Foto von einem Familienmitglied, das Julia an dem Tag mit einem Besuch überraschen würde oder von einer Sehenwürdigkeit, die wir besuchen möchten.


Gleich im ersten Säckchen fand sie das Rezept für ihre Lieblingskekse: Vanillekipferl. Das Rezept gestaltete ich als eine Bildgeschichte, ähnlich wie damals bei den Muffins (siehe hier). Diesmal besorgte ich jedoch auch einige bunte Messlöffel* dazu, so konnte sie auch die Zutaten gleich in der passenden Menge selbst zusammenstellen. Das Highlight beim Backen war für sie jedoch, als ich ihr zeigte, wie sie eine Vanileschote aufschneiden und die winzige Schote mit dem Messer ausschaben konnte. Das Rezept könnt ihr auch diesmal gerne herunterladen. Die Messlöffel auf den Bildern müsst ihr allerdings selbst kolorieren, denn die Farben können, je nach Hersteller, unterschiedlich sein.


Ich dachte mir wirklich die einfachsten Aktivitäten aus, denn es war gar nicht wichtig was wir tun, Hauptsache, gemeinsam. Im 5. Säckchen versteckte ich zum Beispiel unsere selbstgemachte Schuhcreme, als Hinweis, dass wir für den Nikolaus die Stiefel putzen könnten. Wir hatten viel Spaß an dem Nachmittag und sie stellte mir gefühlte 100 Fragen zum heiligen Nikolaus.


In andere Säckchen kamen Legosteine, Spielwürfel oder Mosaiksteine aus ihrem Kinderzimmer, um beim Gemeinsamen bauen und Legen einen netten Nachmittag miteinander zu verbringen.


Ausflüge plante ich dann für die Wochenenden. So versteckte ich zum Beispiel in ihrem Kalender für gestern ihren Badeanzug, und ihr Papa nahm sie in eines der Städtischen Hallenbäder mit. Heute fand sie ein Foto vom Donauturm im Kalender, ein Aussichtsturm der sich dreht und in welchem wir bei einem wunderschönen Stadtpanorama einen herrlichen Kuchen genießen konnten. Einfach Zeit miteinander verbringen, einander etwas erzählen, lachen, Spaß haben und den Moment genießen - alles das, was unter der Woche oft zu kurz kommt.

Wir lieben diesen Kalender und auch nächstes Jahr möchte ich ihr so einen "Zeit-Für-Dich-Adventkalender" basteln, denn ich merke, manchmal reichen die kleinsten Ideen, vor allem aber solche, wo wir etwas gemeinsam unternehmen aus, um ihr eine große Freude zu machen. Und in meinen Augen sind diese Geschenke so viel wertvoller und werden hoffentlich eines Tages zu ihren schönsten Kindheitserinnerungen zählen.

*Dieser Beitrag enthält einen Affiliaten Link

Kommentare:

  1. Wow, ich bin restlos begeistert. So eine simple und zugleich klasse Ideen mit diesem besonderen Kalender.
    Ich werde aufjedenfall das nächstes Jahr für mein Kleinen machen

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin begeistert von deinem Blog! Danke, dass du dein Wissen und deine Ideen teilst.
    Ich finde euren Zeit-für-Dich-Adventskalender wunderschön, ich werde für die restlichen Tage mir etwas für mein Kind (21 Monate) überlegen bzw.mir bei dir Inspiration holen.
    Hast du diesen Adventskalender auch selbst genäht?
    Ich finde ihn sehr schön, die Farben dezent. Ich Wüsste sehr gerne, wo du ihn her hast ;)
    Eine schöne Vorweihnachtszeit für euch!

    Liebst, Katharina

    AntwortenLöschen
  3. Genauso machen wir es auch. Mein Sohn ist fast drei und es macht so viel Freude. Der einzige Unterschied ist, dass ich versuche, dass alle gemeinsame Zeiten einen weihnachtlichen Touch haben. Heute haben wir das HexenHäuschen verziert, dass wir am Freitag gemeinsam gebacken haben :)
    Auch ich werde es nächstes Jahr wieder so machen.
    Euch noch eine besinnliche Adventszeit.
    Cordula

    AntwortenLöschen
  4. Wie toll, wie toll, wie toll. Nächstes Jahr möchte ich auch so einen machen. das ist eine wundervolle Idee!!!!

    AntwortenLöschen
  5. www.kopfkonzert.com12. Dezember 2016 um 04:45

    Liebe Anna, was für eine schöne Idee. Schade, dass der Advent schon fast vorbei ist und das merke ich mir für nächstes Jahr. Besonders mag ich deine Idee mit dem Rezept und den Bildern. Das werden wir ausprobieren. Danke dafür! Ich habe mich dieses Jahr auch gegen Spielzeug im Adventskalender entschieden und kurzerhand eine Krippe gekauft. In jedes Adventspäckchen habe eine Krippenfigur versteckt und so entsteht Tag für Tag unsere Krippe und mein Herz hüpft, wenn ich sehe wie die Jungs sich über die Holzfiguren und Tiere freuen. Herzliche Grüße aus Schwäbisch Hall Eva

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Anna, wie wunderbar! Das werde ich mir für nächste Jahr auch überlegen. Denn mal ehrlich, was können wir unseren Kleinen wertvolleres (und wichtigeres) schenken als gemeinsame Zeit. Und eigentlich ist das ja auch gleichzeitig ein Geschenk für uns.
    Liebe Grüße, Sabrina

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Anna, wo gibt es diesen schönen, befüllbaren Adventskalender????
    Ganz liebe Grüße Kathi

    AntwortenLöschen

VIELEN DANK FÜR DEINE NACHRICHT! :)
Erst nach der Freischaltung wird dein Kommentar sichtbar.